zurück

26. Oktober 2002 – 23. Februar 2003

Die Entdeckung der Grabkammer durch Howard Carter

Am 4. November 1922 entdeckte Howar Carter die erste Stufe zum Eingang des Grabes. Er benachrichtigte Lord Carnarvon, den Inhaber der Grabungslizenz und Geldgeber, der sofort aus England anreist.

Am 24. November legen dann Howard Carter, Lord Carnarvon und ihre Helfer die 16 Stufen frei, die zum Grabeingang hinabführten. Vor ihnen lag der Gang zur versiegelten Grabanlage des Tutanch-amun mit einer Vor- und Seitenkammer, einer Schatzkammer und der eigentlichen Sargkammer.

Grundriss der Grabanlage von Tutanchamun
In der Ausstellung ist der originalgetreue Nachbau der Sargkammer zu sehen. Um dem Besuchern einen Eindruck von der Größe und Ausstattung der ganzen Grabanlage zu vermitteln, werden die Vor- und Seitenkammern durch Fotowände angedeutet.
Vom Griffith Institute, Ashmolean Museum in Oxford erhält die Ausstellung zahlreiche Aufnahmen des Ausgrabungsfotografen Harry Burton. Sie sind von erstaunlich guter Qualität und zeigen die Fund-stätte, wie sie sich den Entdeckern präsentierte. Außerdem kommen aus Oxford Originalzeichnungen von Howard Carter, der als Zeichner für Ausgrabungen nach Ägypten kam und sich dadurch die archäologischen Fähigkeiten aneignete.
  Originalzeichnung von Howard Carter:
"Nr. 127 Toeris couch"

Am 29. November wurde die Tür zur Vorkammer geöffnet.
Diese war reich befüllt mit tiergestaltigen Liegen, bemalten Truhen und dem auseinanderge-nommenen vergoldeten Streitwagen Tutanchamuns.

Das Archäologen-Team musste zunächst den wertvollen Bestand fotografieren, numerieren, registrieren und zum Schutz vor Verfall behandeln und verpacken. Danach konnte es weiter zur Sargkammer Vordringen.

 

 

Blick in die Vorkammer

  Erst am 17. Februar 1923, also etwa drei Monate nach der Entdeckung des Grabes, gelang es Howard Carter, bis zur Sargkammer vorzudringen. Endlich konnte die Vermauerung zwischen der Vorkammer und der Sargkammer geöffnet werden.
  Howard Carter und sein Assistent Arthur Mace durchbrechen die Türvermauerung zur Sargkammer

In der Sargkammer standen die Entdecker einem gewaltigen Holzschrein gegenüber, der die Kammer fast vollständig ausfüllte. Der Schrein, einzigartig für ein Pharaonengrab, war ganz mit Gold überzogen. In seinem Innern befanden sich drei weitere Schreine. Diese umgaben den Sarkophag des Pharaos.

Die Wände der Grabkammer waren mit goldenen Malereien verziert.

 
Blick in die Sargkammer
nach der Öffnung
 


Howard Carter am Sarg beim Entfernen des Leichentuchs

 

Im Sarkophag befand sich die Mumie Tutanch-amuns, von weiteren drei Särgen umgeben.
Die Öffnung des letzten goldenen Sargs des Pharaos und die Freilegung der Mumie war der Höhepunkt von Carters Entdeckung.

 
Blick in den geöffneten Sarg

Von der Sargkammer aus konnten Carter und sein Team die Schatzkammer betreten.
In ihr bewachte der Totengott Anubis den Zugang zum Kanopenschrein. In diesem waren die vier kleinen Goldsärge mit den Eingeweiden des Königs beigesetzt.
 
Blick in die Schatzkammer  

Weitere Fotos und Zeichnungen sind auf der
Homepage des Ashmolean Museums
(Howard Carter Archives) zu finden.

nach oben