zurück

der Großherzöge von Baden
20.9. - 26.10.2003


Farbenprächtige Glasgemälde von herausragender Bedeutung haben das Badische Landesmuseum und das Württembergische Landesmuseum im vergangenen Jahr mit Hilfe der Museumsstiftung Baden-Württemberg und der Kulturstiftung der Länder erworben. Die rund 50 Glas-gemälde stammen aus der Zeit des Mittelalters, der Renaissance und des 19. Jahrhunderts.
Die Ausstellung präsentiert mit ihrer bunten Vielfalt und Mischung der Epochen einen heute kaum noch anzu-treffenden Bestand.


Strahlenkranz-Madonna,1518
Entwurf Hans Baldung Grien,
Ausführung Straßburger Werkstatt


Hauptwerke sind die nach einem Entwurf des Dürer-Schülers Hans Baldung Grien 1518 in Straßburg ge-schaffenen Glasgemälde aus Ottersweier, ein schwäbischer Passionszyklus um1420 und die 1497 in Speyer entstandenen spätgotischen Scheiben aus Sinsheim-Dühren. Hinzu kommen zahlreiche Einzelstücke vom 13. bis 19. Jahrhundert.

Bei den Glasgemälden handelt es sich um den Bestand der Sammlung, die von Großherzog Leopold von Baden aus-ging, der einen Großteil der wertvollen Glasbilder im 19. Jahrhundert zusammentrug.


Schlafzimmerfenster Großherzog Leopolds
Schloss Neueberstein
mit Bestandteilen aus 1290 (Sterne oben) und Wappenscheiben aus dem 16. und 17. Jahhundert

Der Großherzog erwarb die Glasgemälde teilweise im Kunsthandel, ein Teil der mittelalterlichen Glasgemälde erhielt er aus den Kirchen des Landes. Mit den Scheiben dekorierte Leopold von Baden seine Burg Neueberstein, die zuvor von dem bedeutenden Architekten Friedrich Weinbrenner zum Schloss ausgebaut worden war. Zur Sammlung gehören u. a. auch Fenster, die im 19. Jahrhundert zur Ausstattung von Schloss Mainau gehörten.

Fenster aus dem Schloss Mainau

Auch über die einzelnen Schritte zur Herstellung von Glasmalereien werden die Besucher informiert


Da die Glasgemäldesammlung nach Ende der Ausstellung zwischen dem Badischen und dem Württembergischen Landesmuseum aufgeteilt wird, bietet sich für den Besucher eine einzigartige und vermutlich letztmalige Gelegenheit, die großherzogliche Glasgemäldesammlung in ihrer Gesamtheit zu bewundern.

nach oben

 

Di - Do 10 - 17 Uhr
Fr - So 10 - 18 Uhr


Führungen:
3.10, 16 Uhr
17.10., 16 Uhr