Deutsches Musikautomaten-Museum

Weihnachten im Schloss Bruchsal



Rentier auf dem Dach, Spielhaus "Santas Musical Workshop", Foto: Klaus Biber, DMM

Es ist wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür!
Schlösser und Gärten Baden-Württemberg lädt gemeinsam mit dem Stadtmuseum und dem Deutschen Musikautomaten-Museum an den vier Adventswochenenden zu einem besonderen Vorweihnachtsprogramm ein:

Chöre aus Bruchsal und der Region singen an den Adventssamstagen im Schloss Bruchsal in der Intrada - dabei darf gerne mitgesungen werden. Die Bruchsaler Museums-Drehorgler vom Förderverein des DMM lassen an drei Adventssonntagen ihre Orgeln festlich erklingen. An einem Sonntag wird zu Drehorgelklängen in der Historischen Wirtschaft Kaffee und weihnachtliches Gebäck gereicht.

Die Schlosstanzgruppe „Allegre“ ist ebenso zu bewundern wie die Ballettgruppe vom Atelier der Künste unter Leitung von Frau Christel Nowozamsky-Gharib mit "getanzten Weihnachtsklängen". Auch die Badische Landesbühne ist mit dem Stück „Prinzessin und der Schweinehirt“, eine Kooperation mit dem Deutschen Musikautomaten Museum in den Räumen des DMM vertreten. Zusätzlich sorgen der Märchenleser Martin Rausch, Sonderführungen und ein Konzert mit Liedermacher Dirk Knauer und der Kinder Pop Band „Dirk & wir“, sowie die kleine Sonderpräsentation "Sound of Christmas - Weihnachtsspieldosen" im Welte-Saal des DMM für eine vorweihnachtliche Atmosphäre im Schloss.

Termine und weitere Infos zu Weihnachten im Schloss finden Sie hier.



Seit dem Entstehen technikgeschichtlicher Museen wird auch das Phänomen der automatischen Musikwiedergabe kulturgeschichtlich und museal aufgearbeitet. Das Badische Landesmuseum besitzt seit 1984 im Bruchsaler Schloss eine Außenstelle, in der die Sammlung mechanischer Musikautomaten des Unternehmers und Sammlers Jan Brauers ausgestellt wird. Nach dem Ankauf von Teilen der Privatsammlung von Jens Carlson 2002 wurde das "Museum Mechanischer Musikinstrumente" 2003 in "Deutsches Musikautomaten-Museum" umbenannt. In den folgenden Jahren wurde der Bestand des DMM durch weitere Ankäufe u. a. durch das Land- Baden-Württemberg stetig erweitert. 2014 erfuhr das Museum eine inhaltliche und gestalterische Überarbeitung.

Auf drei Etagen geben über 500 Exponate einen umfassenden Überblick über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der selbstspielenden Musikinstrumente. Die Ausstellung dokumentiert  auf unterhaltsame Weise eine heute fast vergessene Musik- und Mediengeschichte. Das Museum zeigt über 350 Jahre Musikautomatengeschichte von den Anfängen im 17. Jahrhundert bis hin zur Digitalisierung der heutigen Zeit. Kostbare Musikautomaten wie die Elefantenuhr, Flötenuhren aus dem Schwarzwald, die Jahrmarktsorgel „Selection“, das Kino-Orchestrion von Wurlitzer sowie kleine Tabakdosen- und Schmuckstücke mit Musikwerk machen den Besuch der Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis. Hör- und Medienstationen geben den Besuchern zudem einen vertiefenden kulturhistorischen Einblick in die faszinierende Welt der Musikautomaten.

Öffnungszeiten und Preise

Zur Sammlungsausstellung

VERANSTALTUNGEN Juli - Dezember 2018


Weitere Informationen zum DMM finden Sie auch unter: www.dmm-bruchsal.de. 





Deutsches Museumautomaten-Museum
Elefantenuhr im Deutschen Musikautomaten-Museum Bruchsal. Foto: BLM