Logo Badisches Landesmuseum
 

Archäologie

im Schloss und in Baden

Die Archäologischen Sammlungen des Badischen Landesmuseums umspannen einen zeitlichen Rahmen von vier Jahrtausenden und ein Gebiet vom iranischen Hochland bis hin nach Sizilien, von Norditalien und Nordgriechenland bis nach Oberägypten. So repräsentiert der Alte Orient die antiken Kulturen Mesopotamiens, des Iran und Syriens.

Mit der Ägäischen Vorgeschichte verfügt das Badische Landesmuseum über die größte und bedeutendste Kykladensammlung außerhalb Griechenlands, daneben über herausragende Werke der miniosch-mykenischen Kultur aus Zypern, Anatolien und Troja.

Mit weit über 1000 Exponaten gibt die Altägyptische Sammlung einen breitgefächerten Einblick in die über 4000jährige Geschichte des Landes am Nil.

Die Sammlung der Klassischen Archäologie zeigt herausragende Beispiele der griechischen Kultur, die über Jahrhunderte Vorbildcharakter für weite Teile Europas hatte. Ebenso finden sich Objekte des römischen Reichs, das auf der griechischen Kultur aufbaute und schließlich viele Völker vom Atlantik bis in die arabische Wüste durch gemeinsames Recht, Sprache und Kultur einte.

Das Byzantinische Reich erstreckte sich anfangs von der arabischen Halbinsel und Nordafrika bis zum Atlantik. Bedeutende liturgische Silberobjekte aus Byzanz geben einen Einblick in diese bewegte Zeit der Weltgeschichte.

In Europa decken die Objekte der Ur- und Frühgeschichte einen Zeitraum von mehr als hunderttausend Jahren menschlicher Kulturgeschichte bis zum 8. Jh. n. Chr. ab. Dabei reichen die Sammlungsbestände von Gerätschaften des Neandertalers bis hin zu wertvollem Goldschmuck.

Zur Sammlungsausstellung






Kolonettenkrater. Foto:BLM

Aktuelle Erklärung


zum Ankauf antiker Objekte und Kunstgegenstände mit ungeklärtem Fundort oder unklarer Ausfuhr.

Dokument auf Deutsch
Dokument auf Englisch