Keramikmuseum Staufen

Xavier Duroselle -
Seladon, Ochsenblut und Pfirsichblüte

Ein zartes bläuliches Grün von seidenmattem Glanz zeigt einen rötlichem Schimmer. Ein sattes Blutrot von tiefer Transparenz läuft an den Rändern wässrig ins Porzellanweiß. Ein feines Rosa ähnelt dem von Pfirsichblüten. Xavier Duroselle hat sich vollkommen den Glasuren des alten China verschrieben. Ihre außerordentliche Qualität ist ihm seit über 30 Jahren Ansporn, sich mit Seladongrün und Ochsenblutrot in all seinen Schattierungen zu befassen. Weltweit üben ihre außerordentliche Qualität und intensive Farbigkeit noch heute eine große Faszination aus.

 

Seladonschale
©Foto: Xavier Duroselle


Für Duroselle sind diese raffinierten Glasuren, die nur bei hohen Brenntemperaturen gelingen, technische und künstlerische Herausforderung zugleich. Er sieht in ihnen eine besondere Nähe zur Natur. Klassische Gefäßformen in Anlehnung an Blüten und Früchte sind durch feine Rippen gegliedert und mit Perlen ähnlich Tautropfen besetzt. Im Kontrast dazu stehen Schalen mit Falten und sogar Löchern. Duroselle ästhetisiiert hier geradezu den Verfall und ist dabei nahe am Jugendstil und der ihm eigenen Poesie der Vergänglichkeit, die er neu interpretiert.

 

Einladung als Pdf

 





Dose, Seladon
Hohe Dose, Seladon
Foto: Duroselle

Öffnungszeiten

18. Mai bis 1. Juli 2018

Mittwoch bis Samstag 14 - 17 Uhr
Sonntag 12 - 17 Uhr


Bild
Becher, Seladon
Foto: Xavier Duroselle