Der 81-jährige Töpfer ist ein Virtuose der Glasurtechnik und seine Experimentierfreunde scheint bis heute ungebrochen. Wo gibt es heute noch jemanden, der die Hochkulturen der Keramik in China und Japan so gut kennt und dem Feuer derartig differenzierte Farben und diffizile Oberflächen entlocken kann? Auf klassisch archaischen Gefäßen findet das Steinzeug oder Porzellan im Gasofen oder im selbstgebauten Holzofen seine Vollendung.
Max Zwissler lebt und arbeitet in Ottoberg, Schweiz.

 


Alle Studioausstellungen werden vom Förderkreis Keramikmuseum Staufen e.V. veranstaltet und sind Verkaufsausstellungen.

 

 

 

 

 

 

 

Zur Vorschau aller Studioausstellungen





Kumme mit leuchtender Eisenglasur
©Foto: Zwissler

17. Mai - 30. Juni

 


Blick in die Ausstellung
©Foto: Keramikmuseum/FK