Schatzgefäß und Schimäre

Ihre Arbeiten überraschen und ziehen den Betrachter unmittelbar in ihren Bann. Aus farbigen Tonschichten gebaut, stehen GEFÄSS und PLASTIK in eigener Poesie einander gegenüber. Sogleich wollen wir sie von nahem betrachten, berühren, unseren Einfällen und Gedanken nachspüren.

Prächtige Farbmusterungen, eingefasst in klare Formgestalten, übersetzen das Wesen des Gefäßes. Gleichwohl stehen diese als Figuren im Raum und erinnern an Türme, Kalebassen oder riesige Kokons, wundersam wie aus gewachsener Landschaft geformt. Daneben begegnen wir erdigen Mischwesen aus Mensch und Tier mit gestisch gestalteten Zügen und eigener Mimik. Als Typen erkennbar, nehmen sie ein Gegenüber und Haltung ein, skurril, gütig und uns irgendwie vertraut, wie aus einer früheren, vergangenen Welt.


©Foto: Wenz

Die Künstlerin liebt das Wechselspiel zwischen Gefäß und Figur, Gestalt und Gestus. Ohne vorgefertigte Skizze lässt sie Ihre Arbeiten freihand vom Fuß nach oben wachsen, Raum lassend für die Bilder, die während ihrer Arbeit entstehen.

Einladung als Pdf >>>





gelbes Gefäß

Dorothee Wenz
Gefäß 2015, Höhe 47cm


Öffnungszeiten

3. Februar bis 19. März 2017

 


Bild
Dorothee Wenz
Gefäß, 2016, Höhe 38cm