Karin Stegmaier - Zyklen

Blätterberge türmen sich auf, entfalten ihr lebendiges Schattenspiel auf dem Äußeren oder im Inneren von Hohlkörpern. Karin Stegmaiers Arbeiten sind von fragiler Schönheit und Leichtigkeit. Inspirationen dazu findet sie in der Natur, ihrem immer wiederkehrenden Erwachen, Aufkeimen, Aufblühen und Absterben. In Beobachtung der Naturzyklen entstehen Objekte von häufig ambivalentem Charakter. Wachsen oder vergehen sie, entstehen oder verfallen sie?

Die Stuttgarterin, die seit 1982 ihr Atelier in der Nähe von Strasbourg hat, entwickelte ihre ganz eigene Ästhetik. Sie schichtet dünne Tonblätter mit unregelmäßig abgerissenen und eingerollten Rändern aufeinander. Jedes Objekt spiegelt den jeweils eigenen Rhythmus seines Entstehungsprozesses wider. Zur Eröffnung spielt die Künstlerin sogar auf ihren Lamellenobjekten. Das Unscheinbare ans Licht zu holen, hat sich die Keramikerin zur Aufgabe gemacht.

Objekt Blüte Foto©: Stegmaier
 
 

 


Alle Studioausstellungen werden vom Förderkreis Keramikmuseum Staufen e.V. veranstaltet und sind Verkaufsausstellungen.





Bild
©Foto: Stegmaier

Öffnungszeiten

23. Mai bis 6. Juli

Mi. - Sa.: 14-17 Uhr
So.: 11-13 Uhr und 14-17 Uhr

Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunnerstraße 3
79219 Staufen im Breisgau
Tel.: 07633 6721
keramikmuseum-staufen@t-online.de


Bild
Foto©: Stegmaier