Nina von Herrath

Dass Keramikgestalterin Nina von Herrath einst in Prag studierte und sich von den wilden Ideen junger tschechischer Illustratoren mitreißen ließ, merkt man ihrer "crazy ceramic" immer wieder an. Unmöglich fast, bei der Betrachtung ihrer Kunstwerke nicht gut gelaunt zu lächeln und darüber zu staunen, dass Gebrauchsgegenstände wie Teller, Tasse, Backform oder Vase aus einer überreichen Welt der Phantasie stammen und doch alltagstauglich bleiben.


Bunte Espressotassen führt man an ausgestreckten Porzellanbeinchen zum Mund, Meersalz steckt im Maul von kleinen Monstern. Das vielfältige Geschirr ist mit teils lustigen, teils romantischen Illustrationen geschmückt, die Nina von Herrath mit eigens entwickelter Technik direkt per Radierpresse ins noch feuchte Porzellan druckt oder durch ein neuartiges Umdruckverfahren aufbringt. "Ich liebe Kitsch, ja, und skurrile Wesen", so die Freiburger Künstlerin. "Kunst und Humor, bei mir soll das zusammengehören."


 


 ©Foto: von Herrath




bunte Tassen
Tassenturm
©Foto: von Herrath


29. August - 12. Oktober 2014


Bild
Vase vom Meer
©Foto: von Herrath