Logo Badisches Landesmuseum
 

Von der Reformation bis zu den Erbfolgekriegen

16. und 17. Jahrhundert

Lange waren die Schätze aus der Zeit der Renaissance und des Frühbarocks wegen Sanierungsarbeiten in den Depots und Magazinen des Badischen Landesmuseums verrborgen. Ab dem 11. November werden sie nun in der neu gestalteten Sammlungsausstellung „Von der Reformation bis zu den Erbfolgekriegen – 16. und 17. Jahrhundert“ im Karlsruher Schloss der Öffentlichkeit präsentiert. Zu sehen sind einzigartige Kunstobjekte und spannende Alltagsgegenstände, die den Zeitenumbruch in die moderne Welt veranschaulichen. 
Diese Skulptur zeigt die drei Grazien, die sich im Arm halten. Alle drei sind nackt und haben kurze Haare. Die Vorderseite ihrer Körper zeigt nach innen in den Kreis, den sie durch ihre Umarmung bilden. Von außen kann man nur ihre Rückseite sehen.
Die Exponate dokumentieren Kunst und Kultur einer gleichermaßen von kultureller Blüte wie kriegsbedingtem Elend bestimmten Epoche am Oberrhein und im deutschen Südwesten. Anhand der Themenbereiche Humanismus, Wissenschaft, Handwerk und Zünfte, höfische Kultur und bürgerliche Lebenswelt sowie Religion und Krieg entwirft die Ausstellung ein vielschichtiges Bild dieser bewegten Zeit.





Bildergalerie


16. und 17. Jahrhundert (7 Bilder)


Öffnungszeiten


ab 11.11.2006
Schloss Karlsruhe

Di - Do 10 - 17 Uhr
Fr - So 10 - 18 Uhr

Begleitprogramm


Bis Sonntag, 14.1.2007, wird die Ausstellung von einem vielfältigen Programm begleitet.