... und leuchtet wie das Licht der Sonne

Auf dem Gebiet der Keramik hat die islamische Welt Einzigartiges geschaffen. Die Erprobung und Anwendung verschiedener Techniken sowie die Vielfalt an Formen und Farben zeugen von der Wertschätzung dieses Kulturkreises für die Tonware.

Dies zeigt eine kleine Sonderausstellung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe, in der es erstmals seinen vollständigen Bestand an islamischer Töpferkunst präsentiert.


Blau-Weiß-Keramik, Syrien, 17. Jh.

Neu restauriert und wissenschaftlich erforscht, geben bedeutende Zeugnisse vom späten 10. Jahrhundert bis in die Gegenwart einen Einblick in die Entwicklung der islamischen Keramik. Die überraschend geschlossene Gesamtschau hängt mit der Sammlungsgeschichte des Hauses eng zusammen, deren Beginn in das Jahr 1890 und der Eröffnung des Kunstgewerbemuseums Karlsruhe fällt.

runder Telle rmit arabischen Schriftzeichen
Teller, Usbekistan (Afrasiyab) oder Iran (Nishapur), 10. Jh.
Ende der 20er Jahre wird die Studiensammlung nach Eingliederung in das neue Landesmuseum systematisch erweitert. Zunächst besteht sogar das Ziel, in Karlsruhe eigens ein „Museum für Kulturkunde des Islam“ zu gründen.

Katalog zur Ausstellung
Zur Ausstellung erscheint in der Reihe der illustrierten Führer des BLM eine Begleitpublikation zum Preis von 15.80 € (126 Seiten, farbige Abbildungen).





Öffnungszeiten

17.2. - 22.4.2007
Museum beim Markt

Di - Do 11 - 17 Uhr
Fr - So  10 - 18 Uhr


Begleitprogramm

Ein kleines Begleitprogramm mit Führungen auf deutsch, türkisch und französisch und eine Lesung runden die Ausstellung ab.