Ins Rollen kommen

Vor 20 Jahren wurde das Keramikmuseum in Staufen feierlich eröffnet. Am 3. Juli wird das 20jährige Jubiläum gebührend gefeiert – mit dem Museumsfest, das über die letzten Jahre hinweg zu einer Tradition geworden ist, sowie mit der Ausstellungseröffnung „Ins Rollen kommen. Thomas Weber –  Keramische Skulpturen“.

Der 1958 in Ettlingen geborene Künstler Thomas Weber hat in den 1980er Jahren an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Stuttgart freie Grafik studiert. Auf der Suche nach einer eigenen Formensprache kristallisierte sich Ton als favorisiertes Medium seines künstlerischen Ausdrucks heraus. Die Ausstellung im Keramikmuseum zeigt die Bandbreite seines skulpturalen Werkes von den ersten Arbeiten bis hin zu den aktuellen Erzeugnissen.

In seinen Skulpturen beschäftigt sich Thomas Weber mit dem Menschen und seiner Kommunikation mit der Umwelt. Einfache, organische Formen, die in ihren Umrissen an Menschen erinnern, sind charakteristisch für sein Schaffen. Thomas Weber arbeitet meistens in Serien, bei denen die Skulpturen uniform gestaltet und gleichzeitig einzigartig sind. Dabei interessieren ihn der Gegensatz der Gleichförmigkeit in einer Gemeinschaft und die doch immer bestehende Individualität des Einzelnen.






Thomas Weber. Kopf, gebrannt und glasiert. Foto: V. Schrank

Öffnungszeiten

Keramikmuseum Staufen

Eröffnung 3.7.2011
Mittwoch bis Samstag 14 - 17 Uhr
Sonntag 11 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr