Logo Badisches Landesmuseum
 

Karl Wilhelm 1679 - 1738

Große Landesausstellung 2015

Markgraf Karl Wilhelm

Karl Wilhelm, Markgraf von Baden-Durlach (1679-1738), verwirklichte mit 36 Jahren einen großen Traum: Am 17. Juni 1715 legte der junge Landesherr in einem Festakt den Grundstein zu seinem neuen Schloss und gründete noch im selben Jahr eine Stadt, die bis heute seinen Namen trägt: Karlsruhe. Anlässlich des 300-jährigen Stadtjubiläums findet genau in diesem Schloss, der Keimzelle der Fächerstadt, die Große Landesausstellung 2015 statt, die sich erstmals der faszinierenden Person des Stadtgründers widmet.

Das Leben Karl Wilhelms stand ganz im Zeichen des Absolutismus. Als willensstark, wissbegierig, despotisch und eitel beschrieben ihn seine Zeitgenossen. Doch sie erlebten ihn auch als pragmatischen Ökonom mit sozialem Engagement und als mutigen Kriegsoffizier.
Vor Kraft strotzend, bildschön und charmant soll er außerdem gewesen sein –  ein wahrer Herkules und Sohn der Venus. Mit Magdalene Wilhelmine von Württemberg verheiratet, galt jedoch seine Leidenschaft exotischen Blumen, der Alchemie, dem Pfeifentabak, der Jagd, Kanarienvögeln und nicht zuletzt dem schönen Geschlecht. Damit erlangte er Berühmtheit weit über die Landesgrenzen hinaus. Von dieser einstigen Pracht überdauerte nur die Karlsruher Schlossanlage, die einzigartig in der Welt ist.

Die Große Landesausstellung „Karl Wilhelm 1679-1738“ zeichnet ein faszinierendes Porträt dieser schillernden Persönlichkeit mit hochkarätigen Exponaten, die zum Teil noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden. 


Die Ausstellung

Die Ausstellungsgestaltung lässt die Epoche des Barock wieder aufleben und lehnt sich an die Idee einer barocken Bühne an – einer Bühne, wie sie sich Karl Wilhelm mit seiner Residenz in Karlsruhe einst selbst geschaffen hat. Bereits im ersten Raum finden sich die Besucherinnen und Besucher in einer Theaterkulisse wieder, die erst nach und nach den Blick auf einzelne Themenbereiche freigibt. Die Raum-Inszenierung eines Waldstückes führt dann ins Zentrum der Ausstellung, das dem Strahlensystem der Planstadt nachempfunden ist. Hier spielen die Residenz und ihre historischen Anfänge die Hauptrolle. Eine Schatzkammer mit Leihgaben aus dem Hause Baden bildet das Herzstück der Präsentation und lässt mitunter einen intimen Blick auf den Menschen Karl Wilhelm zu. Die Ordenspokale und der Ordensstern des 1715 gestifteten Fidelitas-Ordens schlagen wiederum den großen Bogen zum 300. Stadtgeburtstag, dem die Große Landesausstellung thematisch gewidmet ist.

Die Große Landesausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, und Prinz Bernhard von Baden.

Ausstellungsgestaltung: szenographie valentine koppenhöfer

Karls//Ruhe//Lounge

Der letzte Raum der Ausstellung ist ein Refugium, um nach der Besichtigung die vielfältigen Eindrücke Revue passieren zu lassen: Was ist aus der Ausstellung im Gedächtnis geblieben? Wie könnte die eigene Traumstadt aussehen? Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, an Medienstationen interaktiv ihr Wissen zu prüfen und sich spielerisch mit den Ausstellungsinhalten auseinanderzusetzen. Zudem lädt eine gemütliche Leseecke zum Schmökern über Karl Wilhelm und die Karlsruher Stadtgeschichte ein.

Der Katalog

Zur Ausstellung erscheint im Hirmer-Verlag mit der Eröffnung ein reich bebilderter Begleitband mit zahlreichen Aufsätzen renommierter Wissenschaftler, erhältlich im Museumsshop zum Preis von 29.90 € oder online: www.shop.landesmuseum.de 





Bildergalerie





Information


"Karl Wilhelm 1679 - 1738"
9.5. - 18.10.2015


Badisches Landesmuseum
Schloss
76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertage 10-18 Uhr

Exklusiver Donnerstagnachmittag
Jeden Do 14 - 18 Uhr ohne geführte Gruppen

Eintritt

Einzelbesucher 10 € 
Ermäßigter Eintritt 7 €
Schüler 2 €
Familien 20 €
Audioguide (dt. / engl. franz.) 4 €
Kinder-Audioguide 2 €


Kontakt


Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Schloss
76131 Karlsruhe

Informationen
Tel.: 0721 926 6514
Fax 0721 7 926 6537
info@landesmuseum.de

Buchung von Führungen und Anmeldung von Gruppen
Tel.: 0721 926 6520
Fax: 0721 926 6549
service@landesmuseum.de


Downloads


Den Flyer zur Ausstellung können Sie hier herunterladen.