Logo Badisches Landesmuseum
 

Schwarzwälder Welttheater

Uhren mit Figuren

Anmutig, bunt und pittoresk wirken die kleinen Holzfiguren auf Schwarzwälder Spielwerken. Erst bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die farbenfrohen Figurenensembles als „theatralischer“ Protest gegen die politischen Verhältnisse im frühen 19. Jahrhundert. Das Deutsche Musikautomaten-Museum präsentiert in der Studioausstellung „Schwarzwälder Welttheater – Uhren mit Figuren“ diese bisher noch wenig bekannten Szenerien.

Ob Napoleon, Vormärz oder Revolution – dem aufmerksamen Betrachter der Harfenuhren, Tisch- oder Drehorgeln eröffnen sich kritische Sichtweisen auf das historische Zeitgeschehen im 19. Jahrhundert. In der Gestaltung dienten zeitgenössische Karikaturen und populäre Lithographien als Vorlage. Bis in die 1850/60er Jahre hinein erlebten diese anschaulichen Inszenierungen mit oftmals beweglichen Figuren und begleitender Musik einen regelrechten Boom. Erst mit den politischen Bestrebungen Preußens zur Reichseinigung und die verstärkte Industrialisierung wurde eine neue Epoche eingeläutet.

In der Ausstellung zeigt das Deutsche Musikautomaten-Museum anhand ausgewählter Exponaten erstmals diese spielerische Auseinandersetzung mit politischen Verhältnissen im 19. Jahrhundert und erschließt gleichzeitig einen bedeutenden Part der Schwarzwälder Produktions-, Rezeptions- und Identitätsgeschichte.





Harfenuhr aus dem Schwarzwald, ca. 1770-80

Information


Schwarzwälder Welttheater
Uhren mit Figuren


Deutsches Musikautomaten-Museum
Schloss Bruchsal

11.4. - 25.10.2015

Öffnungszeiten
Di - So 10 - 17 Uhr

Eintritt
6 € / erm. 3 € (inkl. DMM, Schloss Bruchsal und Stadtmuseum)


Kontakt


Deutsches Musikautomaten-Museum
Schloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal
Tel.: 07251/742652
Fax: 07251/742675
ingrid.lamprecht@landesmuseum.de