Museum digital

Unser digitales Angebot in Corona-Zeiten

"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 7

In der siebten Folge des Podcasts spricht Leilah mit Dagmar Vituschek über ihre Arbeit als freie Kulturvermittlerin am Badischen Landesmuseum. Sie reden über das fehlende Lächeln und schwierige Situation von freien Mitarbeiter*innen zur Zeit - aber auch über die gewachsene menschliche Nähe.


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 6

Heute spricht Leilah mit Ausstellungskoordinator Lars Petersen. Dabei geht es um den Abbau der Großen Landesausstellung "Kaiser und Sultan" unter besonderen Bedingungen sowie um die Herausforderungen beim Vorbereiten der kommenden Mitmachausstellung "Räuber Hotzenplotz".


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 5

In der neuen Folge sprich Leilah mit Marion David, der Leiterin der Reinigungskräfte. Dabei geht es um die neuen Herausforderungen mit den aktuellen Hygieneregeln, aber auch um die alten Herausforderungen ihres Arbeitsalltags: hunderte Quadratmeter alter, empfindlicher Parkettboden.


Dein Geschenk

Die neue App des Badischen Landesmuseums

Mit unserer neuen App könnt Ihr Euren Liebsten ab sofort ganz individuelle Geschenke aus dem Museum machen. Einfach ein Objekt auswählen, es fotografieren, eine persönliche Sprachnachricht aufnehmen und schon könnt Ihr einer oder mehreren Personen Ihr Geschenk per Nachricht schicken. Mehr Infos zur kostenfreien App findet Ihr hier.

Wir haben auch schon einmal drei Objekte aus unserem Museum für Euch ausgesucht – viel Spaß beim Geschenke auspacken!

geschenk.landesmuseum.de


Ein Schloss im Mittelpunkt

Denkmalwochen digital

Eine lebendige Reise in die Stadtgeschichte kann man am Tag des offenen Denkmals unternehmen, der in diesem Jahr virtuell seltene Einblicke hinter alte Mauern bietet. Über spannende Kurzfilme und vielerlei weitere digitale Formate lassen sich Denkmale in Karlsruhe, der Kulturregion und in ganz Baden-Württemberg bequem von zu Hause aus entdecken. Das Schloss als Mittelpunkt des Karlsruher Stadtgrundrisses und Sitz des Badischen Landesmuseums darf da natürlich nicht fehlen.

Der Clip ist eine Kooperation der Stadt Karlsruhe mit dem Badischen Landesmuseum und dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. Mehr Informationen zu den Denkmalwochen finden Sie unter www.karlsruhe-erleben.de/veranstaltungen/denkmaltag


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 4

Heute spricht Leilah mit Silke Hockmann, wissenschaftliche Volontärin am Museum. Sie reden über ihre Arbeit im Direktionsbüro, Recherchen während der Pandemie und über ihre Tätigkeiten während der strengen Kontaktbeschränkungen.


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 3

Heute spricht Leilah mit Eckart Köhne, dem Direktor des Badischen Landesmuseums. Sie sprechen über die Schwierigkeit, langfristige Pläne zu schmieden und den Einfluss der Corona-Maßnahmen auf den Museumsbetrieb.


Humanimal – Das Tier und Wir

Der Podcast zur Ausstellung

Hartmut Kiewert - "Brothers from different mothers" (2016)

Dieses und andere Bilder des Künstlers und Tierrechtsaktivisten sind in der Volontär*innenausstellung "Humanimal - Das Tier und Wir" als Postkarten zu sehen. In der neuesten Folge des Podcasts spricht Clara im Interview mit Hartmut Kiewert über alternative Tier-Mensch-Beziehungen und wie die humanimalen Utopien in seinen Arbeiten zu realisieren wären.


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 2

In der zweiten Folge spricht Leilah mit Michael Danz, dem Verantwortlichen für die Online-Kommunikation am Badischen Landesmuseum. Es geht um das digitale Angebot des Museums während der Corona-bedingten Schließung, wie dieses nach der Wiedereröffnung weitergeführt wird und darüber, wie schön sie es finden, bequem vom Sofa aus auch weit entfernte Museen digital besuchen zu können.


"Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel II, Folge 1

Zum Start der zweiten Staffel unseres Podcasts spricht Leilah mit Gudrun Kohrmann. Als Aufsichtskraft im Museum ist Frau Kohrmann immer mittendrin im Geschehen und erzählt aus erster Hand von der Wiedereröffnung und der Rückkehr der Besucher*innen in die Ausstellungen. Außerdem verrät sie, wie sie persönlich die letzten Monate erlebt hat und wie sicher sie sich mit den aktuellen Maßnahmen fühlt.


Podcast "Kaffee mit Kolleg*innen"

Trailer Staffel II

Es geht weiter! Ab dem 6. August gibt es jeden Donnerstag eine neue Folge unseres Podcasts. In der zweiten Staffel spricht Leilah zusammen mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Abteilungen darüber, wie der Museumbetrieb in Zeiten von Corona angelaufen ist und ob bereits so etwas wie eine "neue Normalität" eingekehrt ist. 


Die Gegenreformation in der Kunst

Um eine weitere Ausbreitung der Reformation zu verhindern, versuchte die katholische Kirche ihrerseits eine Erneuerung und berief das Konzil von Trient (1545-1563) ein. Umstrittene Glaubenssätze wurden neu formuliert und das stark in der Kritik stehende Ablass- und Ämterwesen beseitigt. Das Konzil führte allerdings auch zu einer klaren Distanzierung von evangelischen Glaubensvorstellungen, was sich in der Wiederbelebung mittelalterlicher Frömmigkeit, in der Aufwertung der Liturgie und in der Zuschaustellung der Religiosität äußerte. Zu den Trägern der Gegenreformation wurden die neu gegründeten Orden der Jesuiten und Kapuziner, die durch Seelsorge und volkstümliche Predigten großen Einfluss gewannen. Zudem bereicherten großzügige Stiftungen die Kirchen aufs Neue mit Kelchen, Monstranzen und Tafeln.

Das Badische Landesmuseum stellt dieses neue Selbstverständnis der katholischen Kirche in einem eigenen Raum vor, der mit einem prächtigen Sakristeischrank, Heiligendarstellungen und liturgischen Geräten ausgestattet ist. Da dieser Bereich aktuell bis auf Weiteres geschlossen bleiben muss, stellen wir einige Objekte daraus digital vor.

Bildergalerie


Podcast "Kaffee mit Kolleg*innen"

Staffel I

In der ersten Staffel des Podcasts hat Leilah aus dem Team Creative Collections / museum x zahlreiche Mitarbeiter*innen des Badischen Landesmuseums nach ihren Erfahrungen in der Corona-Krise befragt. Ehe im August die zweite Staffel beginnt, könnt Ihr hier alle Folgen gesammelt noch einmal anhören!


Humanimal – Das Tier und Wir

Der Podcast zur Ausstellung

Nachhaltige Ernährung und Veganismus bekommen zunehmend gesellschaftliche Bedeutung. Dabei ist die Jagd für die einen ein wenig präsentes und für die anderen ein umstrittenes Thema geworden. Im Gespräch mit dem Jäger Marcus Heisig zeigen wir eine sehr persönliche Perspektive auf das Töten von Tieren, Naturschutz und Fleischerzeugung.

Jagddolch, Süddeutschland, 2. Hälfte 19. Jh., Foto: Bruno Kelzer | kelzer.de


DEN STIER BEI DEN HÖRNERN - GUTE VORSÄTZE FÜR EUROPA!

Videoprojekt LEBENDIGE ANTIKE (Folge 5)

Wovon träumt ein Kontinent, der den Namen einer mythologischen Frau trägt? Die Königstochter Europa erlegt den Stier, der sie entführen möchte. Im Angesicht dieses Mordes beschreibt sie den Gründungsmythos ihres Kontinents als hoffnungsfrohen, zukunftsgewandten Moment: „ich werde einen kontinent erschaffen, wo platz ist für jeden, um seine wurzeln in die erde, und seine arme in die luft zu strecken.“ Ensemblemitglied Sonja Viegener liest zum Finale der Reihe aus dem dramatischem Gedicht EUROPA FLIEHT NACH EUROPA von Miroslava Svolikova.


Machines of Enlightenment

Historische Musikautomaten

Musikmaschinen sind schon seit dem Barock sowohl Faszinosum als auch philosophische Herausforderung. Wieviel mehr gilt das heute, im Zeitalter des Computers, in der die Kategorien des Menschlichen und des Technischen zunehmend ineinanderfallen?

Das interdisziplinäre Ensemble »gamut inc« um die Computermusikerin und Architektin Marion Wörle und den Komponisten und Gitarristen Maciej Sledziecki hat sich seit 2011 elektroakustischer Musik, neuem Musiktheater und Maschinenmusik verschrieben und arbeitet dafür projektweise mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern zusammen.

Die Videos und Fotos ihrer eigenen Musikmaschinen stellen sie für den »Mannheimer Sommer« Aufnahmen historischer Musikautomaten aus dem Deutschen Musikautomaten-Museum Bruchsal gegenüber. Mit einem Einführungsvortrag über die Idee von Maschinen und Maschinenmusik, von Descartes über La Mettrie bis heute, liefern sie den Materialien einen gedanklichen Überbau, der informativ und sinnlich ist.




ES KANN NUR EINEN GEBEN? - EIN UNENTSCHIEDENER ZWEIKAMPF

Videoprojekt LEBENDIGE ANTIKE (Folge 4)

Im vierten Teil des gemeinsamen Videoprojektes zeigen das STAATSTHEATER KARLSRUHE und das BADISCHE LANDESMUSEUM eine Szene aus dem Trojanischen Krieg. Unter den Blicken ihrer Mütter treten sich der griechische Held Achill und sein Widersacher Memnon im Zweikampf gegenüber. Schauspielerin Sarah Sandeh liest aus DER UNTERGANG TROJAS des griechischen Dichters Quintus von Smyrna.


Kunst- und Wunderkammer

Markgräflich-badische Sammlung

Sammelleidenschaft, wissenschaftliches Interesse und höfische Etikette waren die Triebfeder für das Aufkommen fürstlicher und bürgerlicher Kunstsammlungen im 16. Jahrhundert. In diesen Kabinetten spiegelte sich das Weltverständnis jener Zeit wider. Aus ihnen gingen bei der Aufteilung der Sammlungen im 18. Jahrhundert die Museen im modernen Sinne hervor. Auch das Badische Fürstenhaus trug eine bemerkenswert vielfältige Kunst- und Wunderkammer zusammen. Ihr scheinbar unsystematisches Vielerlei erklärt sich aus dem Sammlungsziel, im Kleinen ein Abbild des Weltganzen zu dokumentieren. So wurden gesammelt

„Naturalia“, z.B. Mineralien, Fossilien, Muscheln oder Korallen,
„Artificalia“, künstlich bearbeitete oder kostbar gefasste Naturalia sowie Beispiele menschlichen Schaffens von hoher Kunstfertigkeit,
„Scientifica“, Zeugnisse wissenschaftlich-technischer Errungenschaften wie Uhren oder Automaten.

In der badischen Sammlung finden sich besonders viele Exemplare aus der Gruppe der „Artificalia“. Schönheit, Rarität und Kostbarkeit exotischer Materialien, die kunstvoll zu wertvollen Gefäßen verarbeitet sind, machten derlei Objekte zu begehrten Kunstkammerstücken.

Da die Sammlung aufgrund von Umbauarbeiten aktuell nicht gezeigt werden kann, stellen wir einige ihrer Objekte in einer Bildergalerie vor.

Bildergalerie


KEIN SCHAFSKOPF! - EINE ABENTEUERSTORY

Videoprojekt LEBENDIGE ANTIKE (Folge 3)

Im dritten Teil des gemeinsamen Videoprojektes zeigen das STAATSTHEATER KARLSRUHE und das BADISCHE LANDESMUSEUM, wie es Odysseus gelingt, aus der Höhle des einäugigen Riesen Polyphem zu fliehen. Ensemblemitglied Thomas Schumacher liest zu den Bildern des griechischen Skyphos (um 370/60 v.Chr.) im Karlsruher Schloss eine Passage aus Homers ODYSSEE.


ICH WERD' ZUM HIRSCH! - TOD EINES SPANNERS

Videoprojekt LEBENDIGE ANTIKE (Folge 2)

Dramatik und Komödie, Liebe und Leidenschaft, Weisheit und Torheit – die antiken Mythen und Erzählungen um Odysseus, Europa oder Helena und Paris sind ein Spiegel des menschlichen Seins. Ihre Geschichten werden seit Jahrtausenden weitergetragen; sie sind zeitloses Weltwissen und werden in Kunst, Musik, Literatur und Film immer wieder neu adaptiert. Mit größter künstlerischer Feinheit und Liebe zum Detail finden sich die Geschichten auch auf den griechischen Vasen im Karlsruher Schloss wieder. Die Figuren und mythologischen Szenen der keramischen Kunstwerke werden nun in einem gemeinsamen Videoprojekt vom STAATSTHEATER KARLSRUHE und dem BADISCHEN LANDESMUSEUM zum Leben erweckt: In drei- bis vierminütigen Filmen wurde antike Kunst mit ihrer epochenübergreifenden Wirkungsgeschichte kombiniert.

Teil 2 der fünfteiligen Reihe befasst sich mit dem Schicksal des Jägers Aktaion. Ensemblemitglied Marie-Joelle Blazejewski liest dazu eine Passage aus Ovids METAMORPHOSEN.


Humanimal – Das Tier und Wir

Der Podcast zur Ausstellung

Der Schimpanse Congo erschuf Zeit seines Lebens fast 400 Zeichnungen und Gemälde mit einem ganz eigenen Stil. In der neuen Folge des Humanimal-Podcasts erzählen Loretta und Silke nicht nur von Congo, sondern auch von Kühen auf der Flucht und widerständigen Führhunden. Welche Macht und Wirkung hat das Handeln dieser Tiere?


GNTM – GRIECHENLANDS NEXT TOPMODEL zum Paris-Urteil

Videoprojekt LEBENDIGE ANTIKE (Folge 1)

Dramatik und Komödie, Liebe und Leidenschaft, Weisheit und Torheit – die antiken Mythen und Erzählungen um Odysseus, Europa oder Helena und Paris sind ein Spiegel des menschlichen Seins. Ihre Geschichten werden seit Jahrtausenden weitergetragen; sie sind zeitloses Weltwissen und werden in Kunst, Musik, Literatur und Film immer wieder neu adaptiert. Mit größter künstlerischer Feinheit und Liebe zum Detail finden sich die Geschichten auch auf den griechischen Vasen im Karlsruher Schloss wieder. Die Figuren und mythologischen Szenen der keramischen Kunstwerke werden nun in einem gemeinsamen Videoprojekt vom STAATSTHEATER KARLSRUHE und dem BADISCHEN LANDESMUSEUM zum Leben erweckt: In drei- bis vierminütigen Filmen wurde antike Kunst mit ihrer epochenübergreifenden Wirkungsgeschichte kombiniert.

Die fünfteilige Reihe startet mit GNTM – GRIECHENLANDS NEXT TOPMODEL zum sogenannten Paris-Urteil. Eingesprochen wurden die Tonsequenzen der Videos von den Ensemblemitgliedern Marie-Joelle Blazejewski, Sarah Sandeh, Sonja Viegener, Jannek Petri und Thomas Schumacher. Im BADISCHEN STAATSTHEATER wirkten darüber hinaus Jan Pallmer für den Schnitt sowie Dramaturg Eivind Haugland an der Realisierung mit. Das inhaltliche Konzept und die Umsetzung auf Seiten des BADISCHEN LANDESMUSEUMS lagen bei Kuratorin Susanne Erbelding und Marketingleiterin Katrin Lorbeer.


Folge 31

Flötenuhren: Ein Schwarzwälder Exportschlager

Das Objekt mit dem palastartigen Aufbau über einer Straßen- oder Marktplatzszene entstand im Jahr nach Napoleons Tod. Einige Figuren oben erinnern an die Schlacht von Austerlitz 1805, als Napoleon den besiegten Franz II. von Österreich empfing. Der Orientale mit Säbel könnte der damalige osmanische Sultan Selim III. sein, dessen Regierung 1807 mit einer Staatskrise endete. Unten zeigt sich auf städtischer Ebene vielfältig mechanisches Leben: Rechts ein Schlachter mit Rind, ein Schmied am Amboss, ein Schneider und eine Schneiderin beim Nähen. Links zückt eine Frau den Geldbeutel, und ein Pfeifenraucher schlägt Feuersteine, ein Schuster arbeitet und ein Mann spaltet Holz. In der Mitte sind zwei gegenläufige Kreisel: Auf dem Inneren drehen sich Paare und Einzelfiguren. Auf dem Äußeren reiten Offiziere und Husaren der französischen Kaiserlichen Garde. Ihre Art lässt erkennen, dass sie in der Herstellung einst wohl Spielzeugsoldaten waren. Unklar bleibt die Bedeutung des „B“ in der zentralen Kartusche. Bezieht es sich auf den Familiennamen Bruder – die Uhr wird von einigen Seiten als ein Hochzeitsgeschenk gewertet  -oder Bonaparte?

Sign: „Ignaz Bruder, Spi(e)luhren Macher in Simonswald in Breisgau, 1822“, Stiftwalze, 28 Claves,112 Pfeifen in 4 Registern, 8 Melodien, Inv. Nr. 2006/1007


Videoguide

Begeben Sie sich mit der Kuratorin Dr. Schoole Mostafawy auf eine Virtuelle Tour durch die Ausstellung, die in Karlsruhe aus Anlass des 100. Jubiläums des Badischen Landesmuseums im Oktober 2019 eröffnet wurde. Infolge der Pandemie 2020 musste die Ausstellung mit ihrer Fülle an nationalen und internationalen Exponaten aus berühmten Sammlungen vorzeitig schließen. Für den während der Schließungszeit gedrehten und produzierten Film zeichnen sich Benjamin Breitkopf und David Loscher verantwortlich. Verlinkungen mit dem für diese Ausstellung von mehr als 50 renommierten Wissenschaftler*innen erarbeiteten, z. T. neuen Forschungsmaterial übernahm Alexander Kim. Die englischen Untertitel erfolgten auf der Grundlage der Übersetzungen von Joanne Eysell, Magda Kästel und Dr. Geraldine Schuckelt.


Corona-Objekte aus unserer Sammlung


Zahlreiche Museen in Deutschland – darunter auch das Badische Landesmuseum – sammeln derzeit gezielt Objekte und Bilder, die einen Bezug zur Corona-Krise aufweisen. Auf diesem Wege möchten wir diese besondere und historisch bedeutsame Zeit dokumentieren und für die Nachwelt festhalten.

Doch auch ein Blick in die existierenden Sammlungen bringt mitunter Erstaunliches zutage: Unter den rund 500.000 Objekten aus den Beständen des Badischen Landesmuseums finden sich viele, die derzeit ein Revival erleben: Exponate, die in Zeiten von Maskenpflicht und Social Distancing auf kuriose Weise hochaktuell sind, Artefakte, die den Umgang mit Krisen längst vergangener Tage bezeugen oder Gebrauchsgegenstände, die auf den Namen "Corona" hören ... 

Auf Instagram stellen wir Euch diese Objekte vor und erzählen ihre Geschichte.

Zum Instagram-Kanal des Badischen Landesmuseums


Humanimal – Das Tier und Wir

Der Podcast zur Ausstellung

Kulturanthropologin Raffaela Sulzner beleuchtet in der neuen Folge des Humanimal-Podcasts die Rolle der Biene als Arbeitstier. Am Beispiel der urbanen Imkereien Wiens erzählt sie im Gespräch mit Nicolas Dittgen von den ambivalenten Beziehungen zwischen dem Mensch und den kleinen summenden Tieren – aber auch, was die Bienen mit Nationalismus verbindet.
 


Folge 30

„Alte Objekte neu befragt“

Die Sammlungsausstellung Baden und Europa im Karlsruher Schloss zeigt die badische Geschichte von 1789 bis heute in einem europäischen Kontext. Nicolas Dittgen, Wissenschaftlicher Volontär im Referat Volkskunde, möchte im Rahmen einer "Intervention" Objekte, die antisemitische, rassistische, kolonialistische und homophobe Sichtweisen aufweisen, identifizieren und kritisch hinterfragen. Dabei nimmt er die Exponate als historische Quellen in einen Dialog mit aktuellen gesellschaftlichen Prozessen und Veränderungen. Durch zusätzliche erklärende Texte sollen künftig Besucher*innen sensibilisiert und angeregt werden, auch andere Objekte aus neuen Perspektiven zu betrachten und zu hinterfragen.


Organetten & Co.

Wer kennt noch die „Organette“ – vor über hundert Jahren beworben als kleine Drehorgel „für das vornehme Haus und den feinen Salon“?
Das Deutsche Musikautomaten-Museum stellt einige dieser Musikautomaten aus seiner Sammlung vor.

Mit der sich ausweitenden Musikindustrie um 1900 steigerte sich der Wunsch, selbst Musik machen zu können. Es waren kleine, speziell für den Hausgebrauch hergestellte Tischdrehorgeln, die schließlich die privaten Haushalte der bürgerlichen Gesellschaftsschicht eroberten. Bei den „Organetten“ handelt es nicht, wie der Name es vermuten lässt, um kleine Orgeln, sondern um kleine Musikgeräte mit Zungenstimmen zum Kurbeln. Sie funktionieren ähnlich wie Harmonikas.

Durch die Verwendung von Lochplatten und Papiernotenrollen anstelle teurer Stiftwalzen, waren sie preisgünstig und einfach zu bedienen. Auch das Musikangebot konnte erheblich gesteigert werden. Innerhalb weniger Jahre wurden Hunderttausende verkauft

Die Hersteller produzierten eine Vielzahl an Modellen. In ihrer Funktionsweise sind sie im Prinzip alle gleich. Führend in der Europäischen Herstellung waren die deutschen Produzenten. Ein großes Produktionszentrum war Leipzig.


Internationaler Museumstag

#MuseenEntdecken


Am 17. Mai feiern wir den Internationalen Museumstag!
Unter dem diesjährigen Motto „Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion“ möchten wir ein respektvolles gesellschaftliches Miteinander fördern. Mit dem Hashtag #MuseenEntdecken könnt Ihr digital die vielfältige Museumslandschaft von der Nordsee bis in den Schwarzwald erkunden.


Podcast

Folge 10

In der zehnten und letzten Folgen des Podcasts "Kaffee mit Kolleg*innen" hat Leilah unsere beiden Digital Catalysts interviewt. Christiane Lindner und Johannes Bernhardt sprechen über ihr Jobprofil, unbegrenzte Möglichkeiten im museum x  und das Ziel, Museen auch im digitalen Raum zu dialogischen Räumen zu machen.


Folge 29

Das Badische Landesmuseum verfügt über eine Antikensammlung von internationalem Rang. Römische Skulpturen, griechische Vasen und ägyptische Reliefs vermitteln ein umfassendes Bild alter Kulturen des Mittelmeerraums. Marte Zepernick ist Wissenschaftliche Volontärin im Referat "Antike Kulturen" und stellt uns zwei kleine, fast unscheinbare Exponate vor, die einst eine ganz besondere Rolle spielten!


Wiedereröffnung am 12. Mai

Wir freuen uns sehr, dass wir das Museum im Karlsruher Schloss ab dem 12. Mai wieder für Sie öffnen können!  Zunächst öffnen wir die Abteilungen Antike Kulturen im Erdgeschoss sowie Mittelalter und Renaissance im ersten Obergeschoss dienstags bis sonntags von 1017 Uhr. Der Eintritt wird in den ersten Wochen kostenfrei sein. Damit der Neustart gelingt, bitten wir um Unterstützung und die Einhaltung bekannter Abstands- und Hygieneregeln.
Hier gibt's alle Informationen zur Wiedereröffnung:

www.landesmuseum.de/wiederoffen

Wir sind wieder da!


Private Tour

Mehr Exklusivität geht nicht! Mit einer privaten Tour durch derzeit noch geschlossene Ausstellungen an Wochenenden werden unsere Besucher*innen zu Kultur-Pionieren:

www.landesmuseum.de/privatetour


Podcast

Folge 9

Detlef Sippel ist Fachrestaurator für Metall und spricht in einer neuen Folge unseres Podcasts "Kaffee mit Kolleg*innen" mit Leilah u.a. darüber, was seine Arbeit am Badischen Landesmuseum so besonders macht.


Tag der Befreiung

Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist die Herkunft dieses Puppenservices eines Karlsruher Kindes ungeklärt.

Das kleine Kaffeeservice aus Meissner Porzellan wurde im Mai 1941 von der „Abteilung jüdisches Vermögen, Polizeipräsidium Karlsruhe“ dem Badischen Landesmuseum angeboten und für 15 Reichsmark erworben. Die Eigentümer*in ist unbekannt, doch der unrechtmäßige Entzug ist offensichtlich. Das Service wurde deshalb in die Datenbank www.lostart.de aufgenommen.

Die Provenienzrecherche nach diesen und vielen weiteren Kulturgütern im Besitz des Badischen Landesmuseums dauert an.

Provenienzforschung am Badischen Landesmuseum


Podcast

Folge 8

In der neuen Folge des Podcasts spricht Leilah mit unserer Kaufmännischen Direktorin Susanne Schulenburg. Diese erklärt, wie das Museum finanziert ist und was es bedeutet, wenn von heute auf morgen alle Umsätze wegfallen.


@badischeslandesmuseum


Folge 28

Fast alle kennen sie, viele lieben sie: die goldene Winkekatze oder "Maneki-neko", die uns aus Asia Läden und asiatischen Schnellimbissen freundlich zuwinkt.

Nicolas Dittgen, Wissenschaftlicher Volontär im Referat Volkskunde, stellt uns das Hauptmotiv der aktuellen Volontariatsausstellung Humanimal einmal genauer vor. Außerdem hat er ein ganz besonderes Exemplar mitgebracht, das sich in der aktuellen Corona-Krise noch als wahrer Hoffnungsträger erweisen könnte ...


Podcast

Folge 7

Heute spricht Leilah mit Katarina Horst. Die Chefkuratorin spricht über den Bildungsauftrag von Museen in Corona-Zeiten und über ihren Spaß an neuen digitalen Angeboten.


Folge 27

Wie Social Distancing, Solidarität und Nachbarschaftshilfe im Zeichen von Corona derzeit einen Platz in unserer Sammlung finden, führt uns heute Brigitte Heck vor Augen, die das Referat Volkskunde leitet.

Wenn auch Ihr Ideen und kreative Vorschläge habt, was zur Corona-Krise in die Sammlung des Museums aufgenommen werden sollte, so freuen wir uns über eine Nachricht an brigitte.heck@landesmuseum.de.


Podcast

Folge 6

Seit März 2019 leitet Elke Kollar die Abteilung Kommunikation im Badischen Landesmuseum. Im Podcast „Kaffee mit Kolleg*innen“ spricht die Kulturvermittlerin u.a. darüber, wie Museen die aktuelle Krise als Chance nutzen können, über eine digitale Öffnung ein neues Publikum zu erreichen.


Folge 26

DIY: Der Hase im Tulpenbeet

In einem weiteren Tutorial der Kulturvermittlung könnt Ihr Euch den Frühling in die eigenen vier Wänden holen.

Musik: Pjotr Tschaikowski, Blumenwalzer


Podcast

Folge 5

"Kaffee mit Kolleg*innen": In der fünften Folge spricht Leilah mit Dr. Alexander Wolny. Der Leitende Explainer stellt ein ganz neues Berufsfeld im Museum vor und spricht über das Ziel des Badischen Landesmuseums, Besucher*innen zu Nutzer*innen zu machen. Wie das konkret aussieht, zeigt er in zwei Videos zur Objektvorlage (Folge 9) und zum 3D-Scan (Folge 18).



Heute recherchieren, nach der Wiedereröffnung des Museums als Nutzer*in durchstarten: Mit dem Digitalen Katalog ermöglicht das Badische Landesmuseum auch in Zeiten von Corona Zugänge zu seinen Sammlungen und damit zu unserem kulturellen Erbe.

Digitaler Katalog


Folge 25

Walzenorchestrion, Hubert Blessing, 1863


Das Deutsche Musikautomaten-Museum beherbergt als Außenstelle des Badischen Landesmuseums im Schloss Bruchsal rund 500 selbstspielende Musikinstrumente. Beeindruckende, raumfüllende Orchestrien erweisen sich im Innern als wahre technische Meisterwerke. 1863 baute Hubert Blessing aus Unterkirnach für seinen Landesherren, den Fürsten zu Donaueschingen, dieses beeindruckendes Walzenorchestrion. Mit der Elektrifizierung des Donaueschinger Schlosses 1896 erhielt die Orgel einen Elektromotor. Restaurator Klaus Biber zeigt, wie das selbstspielende, mit 358 Pfeifen in 10 Registern ausgestattete Instrument funktioniert.
© Hoyer Media / Deutsches Musikautomaten-Museum Bruchsal


Humanimal – Das Tier und Wir

Der Podcast zur Ausstellung

"Wenn die aktuelle Seuche nicht Deine Schuld ist" – gefunden bei @artmemescentral

Wie Seuchen, Tiere und menschliches Verhalten stattdessen zusammenhängen, darum geht es im neuesten Podcast von Humanimal mit Clara Blomeyer und Nicolas Dittgen.


Folge 24

Die Corona-Krise hat unseren Alltag und das soziale Leben in den vergangenen Wochen gründlich durcheinandergewirbelt. Wir alle müssen lernen, mit immer neuen Herausforderungen wie Social Distancing, Maskenpflicht und Ausgangsbeschränkungen umzugehen. Aber Not macht erfinderisch und viele haben kreative Lösungen gefunden, um ihren Alltag zu meistern. Brigitte Heck, Oberkonservatorin für die Alltagsgeschichte Badens, zeigt uns, wie das Badische Landesmuseum diese besondere Zeit dokumentiert und in seiner Sammlung archiviert.


Podcast

Folge 4

Heute spricht Leilah im Podcast "Kaffee mit Kolleg*innen" mit Dr. Schoole Mostafawy über Geduld, Ausdauer und Überzeugungsarbeit im Vorfeld von großen Ausstellungsprojekten. Die Kuratorin verrät außerdem, wie Ihr die Große Landesausstellung Kaiser und Sultan trotz vorzeitiger Corona-bedingter Schließung digital weiterhin besuchen könnt.


Folge 23

Loretta Stritzel hat als Wissenschaftliche Volontärin an der Ausstellung Humanimal – Das Tier und Wir mitgearbeitet. Im Video stellt sie uns Bob vor, der normalerweise im Sturm die Herzen von kleinen wie großen Besucher*innen erobert. Doch momentan ist Bob einsam und kann es kaum erwarten, dass unser Museum endlich wieder seine Türen öffnet ...


Podcast

Folge 3

In der dritten Folge von "Kaffee mit Kolleg*innen" spricht Leilah mit Clara Blomeyer über Spontanität im Museum und den Wunsch, endlich wieder Menschen gegenüber zu sitzen. Clara ist Volontärin in der Kulturvermittlung und für Humanimal selbst bereits als Podcasterin aktiv.


Folge 22

Kalligraphie mit Ahmad Ghadban


"Kalligraphie ist die Wiege der Weisheit."

Im Rahmen der Großen Landesausstellung Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700 gab Ahmad Ghadban Einblicke in die faszinierende Kunst der Kalligraphie. In einem Workshop zeigte er die nötigen Vorbereitungen, wie das Zuschneiden der Bambusfeder, und leitete die Teilnehmer*innen an, mit einem Kalligrafie-Stift, Tusche und Papier selbst Buchstaben und Worte zu schreiben.

Da der zweite Termin aufgrund der Schließung leider ausfallen musste, präsentiert Ahmad Ghadban im Video Grundlagen der Kalligraphie.


Folge 21

"Audienz im Schloss"


Im Mittelbau des Karlsruher Schlosses befand sich einst der prächtige Marmorsaal. Hier empfingen die Großherzöge den europäischen Hochadel und feierten im Glanz von Kronleuchtern, Gold und Marmor feudale Feste. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg lebt nun die vergangene Pracht dank Virtual Reality wieder auf.

Anlässlich des 1-jährigen Jubiläums stellen wir die Audienz im Schloss für die Dauer der Schließung des Museums als 2D-Film für alle kostenfrei zur Verfügung. Sobald das Museum wieder zugänglich ist, kann die Zeitreise dank VR-Brille wieder immersiv in 3D am Originalschauplatz erlebt werden! Das VR-Erlebnis ist im Ticket für die Sammlungsausstellungen des Badischen Landesmuseums enthalten.

Das Projekt wurde vom Darmstädter Studio Faber Courtial realisiert und dank der großzügigen Unterstützung des Vereins der Freunde des Badischen Landesmuseums e.V. und der BBBank ermöglicht.

Freunde des Badischen Landesmuseums


Podcast

Folge 2

Direktor Eckart Köhne spricht in der zweiten Folge mit Leilah über das vorzeitige Ende der Großen Landesausstellung Kaiser und Sultan und erklärt, warum eine Verlängerung der Ausstellung leider nicht möglich ist. Außerdem wagt er einen Blick in die Zukunft und erzählt, wie der Betrieb nach der Krise weitergehen könnte.


Folge 20

Bereits unsere Großeltern wussten, wie wir frische Zutaten wie Tomaten haltbar machen können: durch Einmachen! Archäologe und Koch Nils Stadje verrät anhand eines Glases eingemachter Tomaten aus dem Jahr 1928 in unserer Sammlungsausstellung Baden und Europa, wie das kinderleicht funktioniert und was man damit Leckeres auf den Tisch zaubern kann.


Podcast

Kaffee mit Kolleg*innen

Mitte März hat Leilah Jätzold angefangen, am Badischen Landesmuseum zu arbeiten - pünktlich zur Schließung. Um ihre Kolleg*innen trotz Homeoffice kennenzulernen, verabredet sie sich mit ihnen zum Kaffeetrinken via skype oder mit ausreichend Abstand in Persona.  

Dabei sprechen sie über die Arbeit am Museum, wie die sich aktuell durch die Corona-Maßnahmen verändert hat und wie sich Museen langfristig verändern und anpassen könnten.

Trailer & Folge 1


Folge 19

DIY: Ein Osterkörbchen aus Zeitungspapier


Zur Osterzeit zeigt unsere Kulturvermittlung in einem Tutorial, wie Ihr aus Zeitungspapier ein Osterkörbchen flechten könnt. Viel Spaß bei der Eiersuche!


Folge 18

In der Sammlungsausstellung Archäologie in Baden – Expothek¹ können registrierte Nutzer*innen sich nicht nur Originalobjekte vorlegen lassen und einige davon in die Hand nehmen, sondern diese auch vor Ort dreidimensional einscannen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Objekte und helfen mit, die Bestände des Museums digital zu dokumentieren. Wie das funktioniert, erklärt unser Leitender Explainer Alexander Wolny.

Der Digitale Katalog

Mit dem Digitalen Katalog ermöglicht das Badische Landesmuseum neue Zugänge zu seinen Sammlungen und damit zu Ihrem kulturellen Erbe. Wir haben begonnen, unsere Daten online zu stellen. Das Angebot wird stetig erweitert, immer mehr Objekte können recherchiert und erfahren werden.

Digitaler Katalog

@badischeslandesmuseum


Engelsgeschichten

aus der Sammlung Maud Pohlmeyer

"Engel, damit verbinden die meisten die Weihnachtszeit. Doch auch in der Osterzeit – in der das Badische Landesmuseum dieses Jahr geschlossen bleiben muss – hat er seine Bedeutung. Denn es war einer von diesen, der am Grabe Jesus Christus die Auferstehung verkündigte und Hoffnung auf bessere Zeiten verbreitete. Es spricht für das breite kulturhistorische Verständnis unseres kürzlich verstorbenen einstigen Direktors, Harald Siebenmorgen, dass er z.B. auch populärwissenschaftliche  Sammlungen zur religiösen Volkskunde in den Bestand des Museums aufnahm. So wie die Engel-Objekte der Hamburgerin Maude Pohlmeyer (1925- 2007) aus aller Welt, die bereits 2013 vorgestellt wurden. Aber gerade in der gegenwärtigen Situation mögen „Schutzengel“ über einiges hinweg helfen. Es ist ein buntes Kaleidoskop von ihnen, die unter anderen Vorzeichen aus der Sammlung Pohlmeyer damals ausgesucht und besprochen wurden. Aber vielleicht mag mancher nun darunter einen Favoriten finden, der im Depot des Badischen Landesmuseums wartet."
– Andreas Seim, Kurator für Volkskunde


Folge 17

Tag der Provenienzforschung

Seit 2010 betreibt das Badische Landesmuseum intensiv Provenienzforschung. Dr. Katharina Siefert untersucht dabei Objekte, die vor 1945 entstanden und nach 1933 vom Museum erworben wurden. Dabei gilt es zu überprüfen, ob diese während des NS-Regimes unrechtmäßig entzogen wurden.

Zum internationalen Tag der Provenienzforschung am 8. April beleuchtet sie die Provenienz eines Durlacher Birnkruges und berichtet von ihrer oftmals detektivischen Arbeit.

Weitere Infos und Beiträge zum Tag der Provenienzforschung: www.arbeitskreis-provenienzforschung.org


Folge 16

Automatenuhren

Mechanisch wie ästhetisch meisterhafte Automatenuhren aus Süddeutschland erfreuten sich an den Höfen Europas und des Osmanischen Reiches großer Beliebtheit. Kuratorin Schoole Mostafawy stellt zwei dieser Prestigeobjekte vor, die in der Großen Landesausstellung "Kaiser und Sultan" zu sehen waren.

Vergoldete Automatenuhr / Meistermarke „AS“ (Andreas Stahel) / Augsburg / um 1600
Das Automatenwerk setzt die Figuren in Bewegung: Die Ziegen wippen und drehen ihre Hälse, ein Hund setzt zum Spruch an, der Wagen fährt und der mit den Augen rollende Amor schießt auf den Papagei.
© Badisches Landesmuseum


Folge 15

"Weisweiler Altar"

Ein Highlight und Blickfang der Mittelalter-Ausstellung im Karlsruher Schloss ist der sog. Weisweiler Altar (Freiburg im Breisgau, 1515-1525, Badisches Landesmuseum). Kurator Oliver Sänger stellt uns das Exponat vor und spricht über den bemerkenswerten Weg des Flügelaltars aus dem südbadischen Weisweil in die Sammlung des Museums.


Folge 14

Die antike Aktaion-Sage handelt von Schuld, Strafen und einer tragischen Verwechslung. Silke Hockmann erzählt die Geschichte anhand eines der ältesten Exponate der Volontär*innenausstellung Humanimal – Das Tier und Wir.

Mehr zur Ausstellung:
Humanimal to go


Folge 13

"Jamnitzerburg"

Tafelaufsätze und Räucherburgen stellten wesentliche Elemente in der höfischen Raumausstattung und Tafelzier der Renaissance dar. Ob die sog. Jamnitzerburg (Nürnberg, um 1590, Badisches Landesmuseum) auch zur Bekämpfung von Krankheitserregern taugte, verrät Dr. Katharina Siefert, Kuratorin für Renaissance am Badischen Landesmuseum.


Folge 12

Das mit Abstand größte und prächtigste Exponat der Großen Landesausstellung "Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700" ist das sogenannte "Blaue Zelt" aus Krakau (Königsschloss auf dem Wawel, Staatliche Kunstsammlungen). Es wurde von Johann III. Sobieski 1683 nach der osmanischen Belagerung von Wien erbeutet. Kuratorin Schoole Mostafawy erzählt im Video von der monumentalen Wirkung und Ornamentik des Zeltes.


Folge 11

"Klingendes Schiff"

Die Museen von Straßburg, Marseille und Vizille bereiten derzeit gemeinsam eine Ausstellung über die Marseillaise vor, die diese Melodie unter verschiedenen Aspekten skizziert: als Revolutionslied, als Militärlied und als Nationalhymne. Bei der Suche nach Objekten wurden die französischen Kolleg*innen im Deutschen Musikautomaten-Museum in Bruchsal fündig: Das "Klingende Schiff" ist eine Miniaturausgabe des Panzerschiffs "Le Croiseur Cuirassé MARÉCHAL FOCH", das nach dem französischen Marschall Ferdinand Foch (1851-1929) benannt wurde. Eine Antriebsmechanik bewegt das Schiff auf und ab, um die Fahrt auf hoher See zu imitieren und eine seltene Kombination von Platten- und Walzenspielwerk bringt das Schiff zum Klingen.


Folge 10

Grillen zirpen. Ein Hund bellt. Das dumpfe Klingeln einer Kuhglocke – so beginnt der Podcast zur Ausstellung „Humanimal – Das Tier und Wir“. Die Volontär*innen führen die Hörer*innen in die Welt der Zwei- und Vierbeiner von der Antike bis heute. Clara Blomeyer spricht über die Idee und die Entstehung des Podcasts und stellt die Protagonistin der zweiten Folge vor, die ab sofort gehört werden kann.

Der Podcast zur Ausstellung

Ein tierisch abwechslungsreiches Hörvergnügen bietet der „Humanimal“-Podcast, der eigens zur Ausstellung von den Volontär*innen konzipiert wurde. Viel Spaß beim Anhören!


Folge 9

Archäologie zum Anfassen! Das gilt seit Sommer 2019 in der Sammlungsausstellung Archäologie in Baden – Expothek¹im Karlsruher Schloss. Dr. Alexander Wolny ist Leitender Explainer und spricht über eineganz neue Erfahrung, die dank Nutzerausweis möglich wird: die Objektvorlage. Wie diese funktioniert und wie es sich anfühlt, ein jahrtausendaltes Objekt in Händen zu halten, demonstriert er im Video.

Der Digitale Katalog

Ihr wollt heute schon sehen, welche Objekte Ihr Euch nach Wiedereröffnung vorlegen lassen könnt? Dann schaut doch mal in unseren Digitalen Katalog!

Mit dem Digitalen Katalog ermöglicht das Badische Landesmuseum neue Zugänge zu seinen Sammlungen und damit zu Ihrem kulturellen Erbe. Wir haben begonnen, unsere Daten online zu stellen. Das Angebot wird stetig erweitert, immer mehr Objekte können recherchiert und erfahren werden.

Digitaler Katalog


Folge 8

Für die Große Landesausstellung „Kaiser und Sultan“ wurde in Kooperation mit soundgarden audioguidance GmbH erstmalig anstelle eines klassischen Audioguides ein Storyguide entwickelt. Mit ihm lauschen die Besucher*innen einem Zwiegespräch zwischen der ungarischen Freiheitskämpferin Ilona Zrínyi (1643–1703) und dem deutschen Schriftsteller Eberhard Werner Happel (1647–1690). In ihrem spannenden und fantasievoll ausgeschmückten Dialog erzählen sie von den vielen Geschichten rund um die präsentierten Objekte.

Der komplette Storyguide steht ab sofort für alle zur Verfügung!

Storyguide

Prolog

Der Lange Türkenkrieg

Kapitel 1

Janitscharen und Großwesire

Kapitel 2

Türkenmode

Kapitel 3

Fremde Länder, fremde Sitten

Kapitel 4

Siebenbürgische Goldschmiedearbeiten

Kapitel 5

Der Türkenkrieg

Kapitel 6

Die sächsische Kroatenleibgarde

Kapitel 7

Magnatenverschwörung

Kapitel 8

Der Große Türkenkrieg

Kapitel 9

Der Kaffee

Kapitel 10

Sarmatismus

Kapitel 11

Der Wandel eines Streitkolbens

Kapitel 12

Die Schlacht bei Buda

Kapitel 13

Markgraf Hermann von Baden-Baden

Kapitel 14

Die Schlacht bei Slankamen

Kapitel 15

Der Türkenlouis

Kapitel 16

Ein Dreigestirn der Geschichte

Kapitel 17

Schmelztiegel der Kulturen

Kapitel 18

Frieden

Kapitel 19

Diplomaten und Geschenkkultur

Kapitel 20

Die Uhr als begehrtes Geschenk

Kapitel 21

Gesandtschaftsgeschenke der Osmanen

Kapitel 22


Folge 7

Das Sammeln gehört zu den klassischen und wichtigsten Aufgaben des Museums. Doch was sammelt man von der heutigen Zeit, die von einer globalen Krise gezeichnet in die Geschichtsbücher eingehen wird? Brigitte Heck, Leiterin des Referats Volkskunde, stellt uns ihre neuesten Erwerbungen vor und ruft zum gemeinsamen Sammeln auf:

Ob Dinge des Alltags, skurrile Objekte, Bilder oder Memes rund um das Thema Corona – wir freuen uns über Eure Ideen und Vorschläge für eine zeitgenössische Sammlung an  brigitte.heck@landesmuseum.de.


Folge 6

Dressierte Tanzbären wurden ab dem Mittelalter bis ins 20. Jahrhunderts auf Jahrmärkten und öffentlichen Plätzen eingesetzt, um das schaulustige Publikum zu unterhalten. Ayla Toprakci hat sich in der Volontär*innen-Ausstellung Humanimal – Das Tier und Wir mit diesem Phänomen kritisch auseinandergesetzt und beleuchtet mithilfe eines Exponats aus dem Deutschen Musikautomaten-Museum in Bruchsal anschaulich tierethische Aspekte.


Folge 5

Heute geht es für unsere jüngsten Mitarbeiterinnen ganz hoch hinaus!
Wie viele Fenster hat eigentlich das Karlsruher Schloss? Unsere beiden FsJ-lerinnen Clara Heitmann und Bonnie Bayer sind dieser und weiteren spannenden Fragen rund um das Badische Landesmuseum nachgegangen und präsentieren vor traumhafter Kulisse auf dem Schlossturm einige ihrer Ergebnisse.


Kein Klopapier? Kein Problem!

Sonderbeitrag museum x


Wie können Museen in der Krise einen relevanten Beitrag leisten? Diese Frage treibt uns im Team Creative Collections / museum x seit Tagen um. Hier ein erster humorvoller Versuch: Hilfestellung für ein aktuelles Problem. Dr. Schoole Mostafawy zeigt uns, wie der Gang zum stillen Örtchen trotz der aktuellen Klopapierknappheit entspannt bleiben kann.


Folge 4

Vom gefangenen christlichen Knaben zum kampferprobten Elitesoldaten der Osmanen –  zum mächtigen Großwesir? Schoole Mostafawy, Kuratorin der Großen Landesausstellung Kaiser und Sultan, erzählt im Video von ungewöhnlichen Karrieremöglichkeiten, die den Janitscharen offenstanden.


Folge 3

Bereits zum dritten Mal haben unsere Volontär*innen im Rahmen ihrer zweijährigen Ausbildung eine eigene Ausstellung kuratiert. Humanimal – Das Tier und Wir  zeigt die Ambivalenzen im Mensch-Tier-Verhältnis auf und eröffnet zeitgebundene tierethische Perspektiven, die zum Nachdenken anregen sollen. Die Ausstellung ist bis Februar 2021 zu sehen. Stephanie Heck verrät heute, was Euch nach der Wiederöffnung erwartet.


Folge 2

Mit der notwendigen Schließung des Badischen Landesmuseums musste auch die ursprünglich bis 19. April angesetzte Große Landesausstellung Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600–1700 vorzeitig beendet werden. Mit Kuratorin Schoole Mostafawy haben wir über das internationale Kooperationsprojekt gesprochen, dessen Botschaft in globalen Krisenzeiten wichtiger denn je ist.
 

Unser Lektüreangebot in Coronazeiten

Den Katalog zur Ausstellung könnt Ihr Euch ganz bequem nach Hause schicken lassen. Darin findet Ihr neben aktuellen Beiträgen renommierter Wissenschaftler*innen die beeindruckenden Exponate der Ausstellung großformatig in Szene gesetzt!

Ausstellungskatalog Kaiser & Sultan
29,90 Euro zzgl. 6 Euro Versand (EU-Ausland 12 Euro)
Bestellung per Email an shop@landesmuseum.de


Folge 1

Wir starten die digitale Reihe mit unserem Direktor Eckart Köhne. Schon als Schüler hat der klassische Archäologe viel Zeit in der Antikenabteilung im Karlsruher Schloss verbracht. Ein Objekt hat es ihm besonders angetan ...


Das Badische Landesmuseum musste wegen der dynamischen Verbreitung des Coronavirus am 14. März bis auf Weiteres schließen. Bis es weitergeht, versorgen wir Euch täglich mit digitalen Einblicken in unsere Ausstellungen, Projekte und Sammlungen. 


Sonderausstellung to go

Zur Ausstellung „Die Etrusker – Weltkultur im antiken Italien“ präsentierte das Badische Landesmuseum 2017 erstmals sein neues digitales Vermittlungsangebot: ein eigenes  Online-Format zu den großen Sonderausstellungen des Badischen Landesmuseums. Der eigenständige Auftritt dient seitdem zur Einstimmung und Vorbereitung des Ausstellungsbesuchs und bleibt auch nach dem Ende der Ausstellung bestehen – ein zeitgemäßes Angebot für alle Wissensdurstigen.