Öffentliche Veranstaltungen

Fr 20.05.
16:00 Uhr
Happy Friday/Zeitzeug*innengespräch: Nachhaltigkeit // 16:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Happy Friday/Zeitzeug*innengespräch: Nachhaltigkeit

Thema: „Wir tranken Wasser noch nicht aus Plastikflaschen - Nachhaltigkeit in unserer Jugendzeit“ Mit Dr. Wolfgang Kestner und Dr. Rainer Kluge, Moderation: Dagmar Vituschek Zum Ausklang der Arbeitswoche erhalten Sie kostenfrei spannende Einblicke in unsere Sammlungsausstellungen vor Ort. Die Führung mit unseren Kurator*innen, Volontär*innen oder Kulturvermittler*innen stellt Ihnen besondere Themen und Objekte im Museum vor, manchmal auch in badischer Mundart… Ohne Anmeldung, Teilnahmezahl begrenzt
0 Euro
In der Ausstellung sitzen drei Kinder am Boden und blicken begeistert auf ein kleines Holzkästchen, das ihnen ein älterer Herr zeigt, der sich zu ihnen herunterbeugt.
Fr 20.05.
19:00 Uhr
Atelierbesuch: Otto Fikentscher // 19:00 Uhr

Atelierbesuch: Otto Fikentscher

„Ein Abend im ehemaligen Atelier des Malers Otto Fikentscher (1862-1945)“ Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert fanden sich im Grötzinger Schloss Augustenburg vier Malerfamilien zusammen: Jenny und Otto Fikentscher, Anna und Gustav Kampmann, Ida und Franz Hein, Ellinor und Karl Biese. Sie hatten sich der Plein-Air-Malerei verschrieben und wollten gemeinsam die neue Lebensform ausprobieren, die damals in der Luft lag: die Künstlerkolonie. Otto Fikentscher fuhr nicht wie die anderen nach Karlsruhe zum Arbeiten, er hatte sein Atelier im Schloss, und nach ein paar Jahren (1901) ließ er sich an der Kirchstraße noch eigens ein Atelierhaus bauen. Nachdem sich 1905 die Malerkolonie weitgehend aufgelöst hatte, blieben Jenny und Otto Fikentscher in Schloss und Atelierhaus wohnen. Heute wohnt und arbeitet dort der Maler Horst Leyendecker, seine Frau Jutta wird das Atelier zeigen und vom Leben der Familien in der Malerkolonie erzählen. Treffpunkt: Kirchstraße 18 in Grötzingen Anmeldung: groetzingen@karlsruhe.de, Teilnahmezahl begrenzt
5 Euro
Besucherin vor Bild von Jenny Fikentscher
Fr 20.05.
19:00 Uhr
Vernissage: Aus dem Anagama - Keramik von Michel Cohen // 19:00 Uhr
Keramikmuseum Staufen

Vernissage: Aus dem Anagama - Keramik von Michel Cohen

Vierzig Jahre leidenschaftliche Auseinandersetzung mit allen Aspekten des keramischen Schaffens kennzeichnen die Arbeiten von Michel Cohen. Der Töpfer kennt seinen Ton, seinen Ofen, sein Holz und das Feuer. Seit dem Alter von dreizehn Jahren forscht er geduldig, hingebungsvoll und hartnäckig und sucht seine kreativen Energien in Gefäße umzuwandeln. Den Betrachter heute ergreifen diese Arbeiten in ihrer urtümlichen Wucht ebenso wie in ihrer zarten Verletzlichkeit. Fragt man Michel Cohen nach den Quellen seiner Inspiration, erzählt er begeistert vom Spaß, den er in seiner Werkstatt hat, und verschweigt bescheiden, wie viel des Wegs er als Autodidakt bereits gegangen war, ehe er vor 25 Jahren seinen ersten Anagama in den Alpen der Provence gebaut hat. Cohen formt seine Gefäße aus lokalen Tonen und lässt sie nicht aus seinen Händen, bis jedes Stück seinen eigenen Charakter hat und durch das Zusammenspiel von Feuer und Asche im japanischen Holzofen unverwechselbar geworden ist. Diese Gefäße könnten tausend Jahre alt sein und sind doch Kunstwerke von heute. Von 20. Mai bis 3. Juli 2022 stellt Michel Cohen im Keramikmuseum Staufen aus. Die Eröffnung der Studioausstellung findet am Freitag, 20. Mai um 19 Uhr statt. Der Töpfer Milan Peters aus Freiburg, der einst selbst in Frankreich gelernt hat, stellt seinen Kollegen vor. Frauke Horn spielt Harfe. Anfragen zum Künstler: Dr. Maria Schüly, Tel. 0761 407819, maria.schuely@googlemail.com
0 Euro
Schale von Michel Cohen
Sa 21.05.
10:00 Uhr
Öffentliche Vorlage: Archäologie in Baden hautnah // 10:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Öffentliche Vorlage: Archäologie in Baden hautnah

Einmal ein bronzezeitliches Schwert oder einen steinzeitlichen Faustkeil aus nächster Nähe ohne Vitrinenglas erleben – unsere Explainer*innen legen Ihnen in unserer Sammlungsausstellung Archäologie in Baden ein Originalobjekt zur genauen Betrachtung vor. Ohne Anmeldung, Teilnahmezahl begrenzt.
0 Euro
Lochstab aus der Archäologie in Baden
Sa 21.05.
15:00 Uhr
Führung: Göttinnen des Jugendstils // 15:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Führung: Göttinnen des Jugendstils

Mystische Frauengestalten, von Fabelwesen bevölkerte Naturlandschaften, florale Ornamente und warme Farbtöne – die Formensprache des Jugendstils lädt ein, für eine Weile in andere Realitäten einzutauchen. In der großen Sonderausstellung Göttinnen des Jugendstils, die in Kooperation mit dem Allard Pierson Amsterdam und dem Braunschweigischen Landesmuseum entsteht, fühlen sich die Besucher*innen in eine Kunstwelt versetzt. Keine Anmeldung erforderlich, Teilnahmezahl begrenzt.
4 Euro , Kinder 2 Euro
Die Büste "La Nature" von Alphonse Mucha
Sa 21.05.
16:00 Uhr
Führung in englischer Sprache: Göttinnen des Jugendstils // 16:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Führung in englischer Sprache: Göttinnen des Jugendstils

Ohne Anmeldung, Teilnahmezahl begrenzt
4 Euro / Kinder 2 Euro
Frau mit Champagnerflasche wird von Besucherinnen betrachtet
So 22.05.
11:00 Uhr
Führung: Göttinnen des Jugendstils // 11:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Führung: Göttinnen des Jugendstils

Mystische Frauengestalten, von Fabelwesen bevölkerte Naturlandschaften, florale Ornamente und warme Farbtöne – die Formensprache des Jugendstils lädt ein, für eine Weile in andere Realitäten einzutauchen. In der großen Sonderausstellung Göttinnen des Jugendstils, die in Kooperation mit dem Allard Pierson Amsterdam und dem Braunschweigischen Landesmuseum entsteht, fühlen sich die Besucher*innen in eine Kunstwelt versetzt. Keine Anmeldung erforderlich, Teilnahmezahl begrenzt.
4 Euro , Kinder 2 Euro
Die Büste "La Nature" von Alphonse Mucha
So 22.05.
14:00 Uhr
Kombiführung: Das größte Tier der Erde // 14:00 Uhr
Deutsches Musikautomaten-Museum

Kombiführung: Das größte Tier der Erde

300 Jahre Schloss Bruchsal, Thema: Elefanten im Schloss, im Schloss Bruchsal und dem Deutschen Musikautomaten-Museum Ob Alexander der Große, Karl der Große oder Franz Christoph von Hutten zu Stolzenfels, der Fürstbischof von Speyer – der Elefant ist nicht nur dekoratives Element. Kulturhistorische Überlegungen zur Elefantenuhr und den Grotesken -Tapisserien. Mit Doris Buhlinger Ohne Anmeldung, Teilnahmezahl begrenzt
2 Euro zzgl. Eintritt
Elefantenuhr
So 22.05.
14:30 Uhr
Familienführung: Göttinnen des Jugendstils // 14:30 Uhr
Schloss Karlsruhe

Familienführung: Göttinnen des Jugendstils

Bei unseren Familienführungen zu wechselnden Themen gibt es in unserer Sonderausstellung "Göttinnen des Jugendstils" für Groß und Klein gleichermaßen Spannendes zu entdecken. Keine Anmeldung erforderlich, Teilnahmezahl begrenzt.
2 Euro Erwachsene mit Kindern, 4 Euro Erwachsene ohne Kinder, 2 Euro Kinder
Loie Fuller-Statue.
So 22.05.
15:00 Uhr
Führung: Göttinnen des Jugendstils // 15:00 Uhr
Schloss Karlsruhe

Führung: Göttinnen des Jugendstils

Mystische Frauengestalten, von Fabelwesen bevölkerte Naturlandschaften, florale Ornamente und warme Farbtöne – die Formensprache des Jugendstils lädt ein, für eine Weile in andere Realitäten einzutauchen. In der großen Sonderausstellung Göttinnen des Jugendstils, die in Kooperation mit dem Allard Pierson Amsterdam und dem Braunschweigischen Landesmuseum entsteht, fühlen sich die Besucher*innen in eine Kunstwelt versetzt. Keine Anmeldung erforderlich, Teilnahmezahl begrenzt.
4 Euro , Kinder 2 Euro
Die Büste "La Nature" von Alphonse Mucha
Laden der Eventliste fehlgeschlagen

Die Eventliste konnte nicht geladen werden. Bitte prüfen Sie ihre Netzwerkverbindung und versuchen Sie es erneut.

Erneut versuchen
Event konnte nicht geladen werden

Das Event konnte nicht geladen werden. Bitte prüfen Sie ihre Netzwerkverbindung und versuchen Sie es erneut.

Erneut versuchen