Stellenangebote

Freie Stellen

Das Badische Landesmuseum ist eines der aktivsten kulturhistorischen Museen in Deutschland und gehört regelmäßig zu den bestbesuchten Museen in Baden-Württemberg. Vom 23. Okt. 2021 bis 24. April 2022 wird die Ausstellung „Göttinnen des Jugendstils“ gezeigt. Die Sonderausstellung entsteht in Kooperation mit dem Allard Pierson Museum in Amsterdam und dem Braunschweigischen Landesmuseum. Die kunsthistorischen Inhalte der Wanderausstellung (erstmals gezeigt in Amsterdam ab Herbst 2020) sollen für den Standort Karlsruhe in einem partizipativen Prozess durch sozialhistorische und gegenwartbezogene Inhalte ergänzt werden.

Wir suchen für dieses spannende, zukunftsweisende Projekt für die Zeit vom 01.09.2020 bis 31.10.2021 befristet und in Teilzeit (50%) eine*n

Wissenschaftliche*n Projektmitarbeiter*in (m/w/d)

Ihre Aufgaben sind u.a.:

  • thematisch-konzeptionelle Ansätze für die ergänzenden (sozialhistorischen und gegenwartsbezogenen) Inhalte wissenschaftlich erarbeiten und partizipativ mit Publikumsvertreter*innen entwickeln, u.a.:
  • spielerisch-emotionaler Zugang für Besucher*innen im Museum
  • Verknüpfungen mit Orten außerhalb des Museums (Outreach)
  • Verknüpfung von digitalen und analogen Ansätzen, Verortung im Ausstellungsraum und im Digitalen
  • Einbindung von Vertreter*innen der Bürgerschaft in die Ausstellung/das Begleitprogramm

Wir erwarten folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • abgeschlossenes Studium (Master) eines kulturwissenschaftlichen Fachs mit Erfahrung im Digitalen oder einer medienwissenschaftlichen Disziplin bzw. vergleichbare Kenntnisse; jeweils mit deutlicher Affinität zum Kultur- und Vermittlungssektor
  • Erfahrungen im partizipativen Arbeiten bzw. mit Outreach-Formaten erwünscht
  • soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Zuverlässigkeit

Die Bezahlung erfolgt nach EG 13 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte vermerken Sie einen entsprechenden Hinweis in Ihrem Anschreiben und fügen Sie den Nachweis bei.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 28.06.2020 an das Badische Landesmuseum, Referat Personal und Finanzwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter, adressierter Briefumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden nach Abschluss des Verfahrens alle Unterlagen vernichtet.


Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist eines der aktivsten kulturhistorischen Museen in Deutschland und gehört mit seinen Projekten in den Bereichen digitaler Wandel, Partizipation und Nutzerorientierung  zu den innovativsten Museen in Baden-Württemberg.

Wir suchen ab nächstmöglichem Zeitpunkt eine*n

Digital Catalyst / Digital Manager*in (m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit. Wir verstehen den digitalen Wandel als zentrale Herausforderung für die künftige Museumsentwicklung. Deswegen ist die Position als Stabsstelle direkt der Direktion zugeordnet.

Als Digital Catalyst / Digital Manager*in sind Sie u.a. mitverantwortlich für die Entwicklung der digitalen Gesamtstrategie des Badischen Landesmuseums, Impulsgeber*in für digitale Konzepte im Kontext von Ausstellungen und Projekten und repräsentieren die digitalen Projekte gegenüber externen Partnern. Sie sind Moderator*in und Vermittler*in in den Change-Prozessen zwischen Ausstellungswesen, Kommunikation,  Vermittlung und Museumsorganisation sowie bei der Einführung eines Wissensmanagementsystems. Sie sind des Weiteren verantwortlich für die partizipative und nutzerzentrierte Außentwicklung und Umsetzung der digitalen Konzepte, die Weiterführung und den Aufbau von Kooperationsprojekten mit lokalen, nationalen und internationalen Partnerinstitutionen sowie für die Planung und Weiterführung des Dialogs mit der Bürgerschaft und der etablierten Partizipationsformate.  Eine weitere Aufgabe ist die Konzeption sach- und zielgruppengerechter Veranstaltungsprogramme und –formate sowie deren Analyse incl. der Weiterentwicklung bestehender digitaler Formate wie z.B. zur KI. Sie entwickeln zudem Inhalte für die digitale Kommunikation und sind zuständig für die Erstellung von Projektanträgen und deren Durchführung.                                                                                                       

Wir erwarten für diese verantwortungsvolle Tätigkeit folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium eines kulturwissenschaftlichen Fachs mit Erfahrung im Digitalen oder einer IT-nahen Disziplin oder vergleichbare Kenntnisse, jeweils mit deutlicher Affinität zum Kultursektor
  • Nachgewiesene Erfahrung im Projektmanagement und in der Antragstellung für Drittmittelprojekte
  • Offenheit gegenüber Technik und Medien sowie solide Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen
  • Offenheit gegenüber Moderationsmethoden und Projektformen wie Design Thinking, Barcamps und Hackathons
  • Eigenständigkeit, Kreativität und Nutzerzentrierung
  • Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Bewusstsein für die Change-Dimension von partizipativen und digitalen Projekten
  • Sprachlich gewandt in Deutsch und Englisch
  • Sicheres Auftreten und Kontaktfreudigkeit
  • Kommunikationsstärke und Organisationsfähigkeit
  • Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • Praktische Erfahrung in der allgemeinen Museumsarbeit, mit partizipativen Projekten, in der Umsetzung von digitalen Konzepten und mit Drittmittelprojekten
  • Praktische Erfahrungen in der Wissenschaftsvermittlung, idealerweise in einem kunst- und kulturwissenschaftlichen Museum oder einer vergleichbaren Institution
  • Erfahrung in der Entwicklung von Inhalten für digitale Medien und Formate in Vermittlung und Kommunikation (Social Media)
  • Erfahrung in der Erstellung von verständlichen und ansprechenden Texten über komplexe wissenschaftliche Sachverhalte
  • Gute IT-Kenntnisse

Die Bezahlung erfolgt nach EG 13 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte vermerken Sie einen entsprechenden Hinweis in Ihrem Anschreiben und fügen Sie den Nachweis bei.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 19.06.2020 an das Badische Landesmuseum, Referat Personal und Finanzwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter, adressierter Briefumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden nach Abschluss des Verfahrens alle Unterlagen vernichtet.

Für weitere Fragen können Sie sich an Herrn Prof. Dr. Eckart Köhne, Direktor, unter der T. 0721/926-6501 oder per Mail an eckart.koehne@landesmuseum.de wenden.
 


Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist eines der aktivsten kulturhistorischen Museen in Deutschland und gehört mit seinen Projekten in den Bereichen digitaler Wandel, Partizipation und Nutzerorientierung zu den innovativsten Museen in Baden-Württemberg.

Wir suchen ab nächstmöglichem Zeitpunkt eine*n

Digital Daten-Manager*in (m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit.

Als Digital Daten-Manager*in sind Sie für folgende Tätigkeiten verantwortlich:

1. Datenmanagement:
Konzeption und Definition von Datenstrukturen und Datenflüssen im Badischen Landesmuseum, digitale Verarbeitung dieser Daten, aktive Mitarbeit bei der Weiterentwicklung  des „maschinellen Lernens“; Konfiguration und Administration der verwendeten Datenbank(en) und selbständige Anpassung an inhaltliche Anforderungen, insbesondere der Sammlungs-, Forschungs- und Vermittlungsdaten. Konzeption und Betreuung der Umsetzung der Datenhaltung inkl. dauerhafter Datenarchivierung sowie der digitalen Kommunikationstechnik, insbesondere Abstimmung der Anforderungen mit der Umsetzung durch die IT-Technik

2. Medientechnik:
Konzeption und Definition technischer Anforderungen und Betreuung der Umsetzung moderner Medienangebote und -nutzung (z.B. Webseiten, Portale, Medien-/DAMserver, interaktive Stationen in den Sammlungs- und Sonderausstellungen, Digitalisierungsstationen, wie 3D-Scanner etc.) in Absprache mit der Direktion  und in Zusammenarbeit vor allem mit den Mitarbeitern der Abteilung Kommunikation sowie den wissenschaftlichen Abteilungen.

3. Beauftragte*r für Informationssicherheit:
Bearbeitung von grundsätzlichen Fragestellungen zur Informationssicherheit, wie z.B. Festlegung von Informationssicherheitszielen und Entwicklung von Informations­sicherheitsstrategien; Etablierung und selbstständige Umsetzung eines Managementsystems zur Informationssicherheit (ISMS) nach BSI Standards

Wir erwarten für diese verantwortungsvolle Tätigkeit folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Informatik, Digitale Medien oder vergleichbar, jeweils mit Affinität zum Kultursektor
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der digitalen Kommunikation sowie in der Planung, Entwicklung und Umsetzung digitaler Angebote
  • Fundierte Berufserfahrung im IT-Security- und Netzwerkumfeld gemäß BSI Grundschutz oder vergleichbarer Normen/Vorschriften
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Anwendung der BSI-Grundschutz-Methodik, vorteilhaft ist insbesondere die Zertifizierung zum IT-Sicherheitsbeauftragten
  • sehr gute Kenntnisse der IT-Sicherheitsstandards
  • Gute technische IT-Kenntnisse, Kommunikationsfähigkeit und Lösungsorientierung
  • hohe Affinität für neue Technologien und digitale Trends
  • hohe Kreativität, Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie Teamfähigkeit
  • ausgeprägtes Planungs- und Organisationstalent


Die Bezahlung erfolgt nach EG 13 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte vermerken Sie einen entsprechenden Hinweis in Ihrem Anschreiben und fügen Sie den Nachweis bei.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 26.06.2020 an das Badische Landesmuseum, Referat Personal und Finanzwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter, adressierter Briefumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden nach Abschluss des Verfahrens alle Unterlagen vernichtet.

Für weitere Fragen können Sie sich an Herrn Stefan Konstandin, Leiter Referat Controlling, BgA, IT und Digitalisierung (Stabsstelle Kaufmännische Direktion) unter der T. 0721/926-6831 oder per Mail an stefan.konstandin@landesmuseum.de wenden.


Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist eines der aktivsten kulturhistorischen Museen in Deutschland und gehört regelmäßig zu den bestbesuchten Museen in Baden-Württemberg. Von Oktober 2020 bis einschließlich April 2021 präsentieren wir die Kinder- und Familienausstellung „Der Räuber Hotzenplotz“, in der Kinder in die Welt von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker eintauchen.

Wir suchen im Referat Kulturvermittlung für diese interaktive Ausstellung für die Zeit vom 01.10.2020 bis 30.04.2021 befristet und in Teilzeit

Ausstellungs-Scouts (m/w/d)

Stellenbesetzungen sind im Umfang zwischen 10% bis 60% bezogen auf einer Arbeitszeit von 39.5 h/Woche möglich. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, mit welchem Stellenumfang Sie arbeiten möchten.

Ihre Aufgaben sind u.a.:

  • aktive Betreuung der Einzelbesucher*innen in der Ausstellung
  • Vermitteln der Inhalte nach vorgegebenen Konzepten an die Besucher*innen
  • Durchführen der Angebote für Gruppen (Entdeckertouren, Workshops, Kindergeburtstage etc.)
  • Betreuung offener Werkstätten und Angebote
  • Ansprechpartner*in für Besucher*innen im Foyer


Wir erwarten folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Erfahrung in der Vermittlungsarbeit und/ oder im direkten Umgang mit Kindern
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • gute Umgangsformen, Höflichkeit, Freundlichkeit und Serviceorientierung sowie ein souveränes, sicheres Auftreten
  • soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • sprachlich gewandt in Deutsch
  • Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Zuverlässigkeit
  • Bereitschaft, auch an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten

Eine ausführliche Einweisung sowie Schulung wird gewährleistet.

Die Bezahlung erfolgt nach EG 5 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte vermerken Sie einen entsprechenden Hinweis in Ihrem Anschreiben und fügen Sie den Nachweis bei.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 14.06.2020 an das Badische Landesmuseum, Referat Personal und Finanzwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe.

Für weitere Fragen können Sie sich an Frau Dr. Elke Kollar, Leitung Abteilung Kommunikation, unter der T. 0721/926-6547 oder per Mail an elke.kollar@landesmuseum.de wenden.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter, adressierter Briefumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden nach Abschluss des Verfahrens alle Unterlagen vernichtet. Nähere Informationen zum Badischen Landesmuseum finden Sie auch im Internet unter www.landesmuseum.de

 


Das Referat PR und Marketing des Badischen Landesmuseums sucht regelmäßig

Praktikantinnen und Praktikanten [m/w/d]

für ein studienbegleitendes Praktikum. Voraussetzung ist, dass Sie ein solches Praktikum nicht bereits bei einer anderen Einrichtung des Landes Baden-Württemberg absolviert haben.

Während Ihres Praktikums am Badischen Landesmuseum unterstützen Sie uns bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, bei der Pressearbeit und im Marketing für die Sonder- und Dauerausstellungen unseres Hauses. Ein Praktikum im Badischen Landesmuseum dauert in der Regel sechs bis acht Wochen und kann leider nicht vergütet werden. Bitte senden Sie uns ein kurzes Anschreiben, Ihren Lebenslauf, ggf. Nachweise Ihrer bisherigen praktischen Tätigkeit in den Bereichen PR, Pressearbeit oder Marketing, und nennen Sie uns den gewünschten Praktikumszeitraum.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung an:

Badisches Landesmuseum
Frau Katrin Lorbeer
PR und Marketing
Schlossbezirk 10
76131 Karlsruhe

Bei Rückfragen:
T +49 (0)721 926-6599
katrin.lorbeer@landesmuseum.de


Datenschutz für Bewerber*innen

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist dem Badischen Landesmuseum ein wichtiges Anliegen und ist zu jeder Zeit gewährleistet. Alle persönlichen Daten, die im Rahmen einer Bewerbung bei uns erhoben und verarbeitet werden, sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation geschützt. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung innerhalb des Badischen Landesmuseums verwendet und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften streng vertraulich behandelt.

Sollten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail schicken, sollten Sie bitte beachten, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselte E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Die komplette Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Fragen und Anregungen zum Datenschutz
Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Datenschutz haben, wenden Sie sich bitte an unsere Datenschutzbeauftragte:
Despina Antonatou
T +49 (0)721 926-6510
despina.antonatou@landesmuseum.de