Klostermuseum Hirsau

Klostermuseum Hirsau

Hirsau ist eine Stätte über tausendjähriger wechselvoller Geschichte. Im 11. Jahrhundert entstand hier eines der bedeutendsten Benediktinerklöster im deutschen Raum. Anlässlich der 900-jährigen Weihe der Klosterkirche St. Peter und Paul im Jahr 1991 gründeten die Stadt Calw und das Badische Landesmuseum das Klostermuseum Hirsau.

Das Museum beleuchtet die Geschichte des im Jahr 1692 während des Pfälzischen Erbfolgekrieges zerstörten Klosters und macht seine geistige und materielle Kultur für die Besucherinnen und Besucher wieder erfahrbar. Das Museumsgebäude selbst gehörte einst zur mittelalterlichen Klosteranlage. Die einstige Pracht und Vielfalt werden durch verschiedene Grabungsfunde vorgestellt.

Zahlreiche Text- und Bildtafeln sowie hochkarätige Exponate erlauben einen umfassenden Einblick in die über 1.100 Jahre zurückreichende Hirsauer Klosterkultur, in das Leben der Mönche sowie die Orts- und Sozialgeschichte des Kurorts Hirsau im 19. und 20. Jahrhundert. Als eine besondere Kostbarkeit gilt ein fragmentarisch erhaltenes Tafelbild aus der Zeit um 1480, das die Stiftung des Aureliusklosters zeigt.


Aktuelle Sonderausstellung

7. April – 31. Oktober 2019

Mutige Frauen – Porträts von Marlis Glaser

Klostermuseum Hirsau

Calwer Straße 6
75365 Calw-Hirsau

T +49 (0)7051 59015
www.calw.de/Klostermuseum

E-Mail schreiben
Klostermuseum Hirsau

Calwer Str. 6, Calw-Hirsau


Öffnungszeiten

  • Mo geschlossen
  • Di–Fr 13-16 Uhr
  • Sa, So 12-17 Uhr

Preise

Erwachsene Ermäßigt
Eintritt
 
2,50 Euro 1,50 Euro

Bildergalerie


Die Standorte des Badischen Landesmuseums