Förderkreis Keramikmuseum Staufen e.V.

Seit Jahrtausenden formen Menschen Kunst- und Gebrauchsgegenstände aus Ton. Keramikobjekte offenbaren Geheimnisse, die uns bis heute bewegen. Mit Ihrem Engagement für das Museum fördern die Mitglieder des Förderkreises eine große regionale Tradition und unterstützen gleichzeitig zeitgenössische Keramiker*innen.

Der Förderkreis des Keramikmuseums wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, einen lebendigen und attraktiven Ort der Begegnung mit Kunstschaffenden sowie Freund*innen und Sammler*innen zeitgenössischer Keramik im Museum zu schaffen.

Inzwischen konnten weit über 150 zeitgenössische Keramiker*innen vor allem aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz das Studio des Keramikmuseums als Ausstellungsraum nutzen und ihre neuesten Arbeiten präsentieren.

Unterstützen auch Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft!


Aktuelle und kommende Studioausstellungen

5. Juli – 18. August 2019
Stefan Jakob – Keramik und Animation

Die Faszination für das Feuer, ursprüngliche Brenntechniken und der Bau einfacher Keramikbrennöfen liegen im besonderen Interesse von Stefan Jakob aus Zürich. Nicht nur weil es ein Abenteuer ist, diese Techniken wiederzuentdecken, sondern auch, weil sie frühe Gefäßkultur unmittelbar erfahrbar und begreifbar machen. Mit seinen erlebnisorientierten Bränden konnte Jakob schon viele begeistern.
Bei den Aktionstagen am 13. und 14. Juli können Besucher*innen selbst die Rakutechnik ausprobieren.

23. August – 6. Oktober 2019
Hans Fischer – Leichterhand

Ob rasch skizzierte Linien, leichthändig koloriert, oder breite dunkle Pinselstriche: Die Malerei von Hans Fischer aus Passau ist von ungewöhnlicher Präsenz. Sie zeichnet sich durch stille Poesie und Witz, aber auch durch ungebändigte Leidenschaft und Dramatik aus. Der Keramiker und Bildhauer versteht es, dem persönlich Empfundenen unmittelbar und expressiv Ausdruck zu verleihen. Das zeigt sich in den sanft schlingernden Rändern seiner Gefäßkeramik ebenso wie in seinen amorphen Skulpturen.

11. Oktober – 24. November 2019
Manfred Emmenegger-Kanzler – Instabile Räume

Der Bildhauer und Keramiker Manfred Emmenegger-Kanzler aus Ottersweier fertigt kleine Wandarbeiten bis hin zu Großplastiken für den öffentlichen Raum. Die Spannung und Intensität seiner komplexen, geometrisch konstruktivistischen Objekte zeigt sich in polarisierenden Gegensätzen wie stabil – labil, ruhig – bewegt, rund – eckig, voll – leer etc. Ausgangsmaterial ist stets Ton; hinzu kommt Metall. Bis heute hat der Künstler den Bezug zur Gefäßkeramik, in der er einst ausgebildet wurde, nicht verloren.

Förderkreis

Förderkreis Keramikmuseum Staufen e.V.
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen i. Brsg.

T +49 (0)7633 6721

E-Mail schreiben

Jahresbeiträge
Einzelmitglieder: 30 Euro
Jugendliche, Auszubildende und Studierende: 10 Euro
Korporative Mitglieder: 60 Euro